Drei Medaillen und viele wertvolle Erfahrungen – Kinder des BJC waren beim internationalen Adler-Cup in Frankfurt am Start

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 07.11.2019
Kategorien: Berichte 2019, Bildergalerie 2019 , ; Schlagwörter: keine

10 Nachwuchskämpfer des Braunschweiger Judo Clubs starteten am letzten Oktoberwochenende beim 5. Internationalen Sparkassen Adler Cup in Frankfurt am Main. Mit 2600 Judoka aus 43 Ländern ist es das größte Kinderjudoturnier Europas. Beeindruckt von der großartigen Kulisse in der Leichtathletikhalle, in der zehn Wettkampfmatten aufgebaut waren, traten sie in fünf Altersklassen an. Alle zeigten sehr gute Leistungen und konnten in dem internationalen Teilnehmerfeld gut bestehen, auch wenn sich nicht jeder Siege oder sogar Medaillen erkämpfen konnten.

Hendrik musste als Erster auf die Matte. In den beiden ersten Kämpfen brauchte er jeweils etwas Zeit, um sich auf den Kampfstil seiner Gegner einzustellen. Das gelang ihm aber gut und so konnte er beide Begegnungen vorzeitig für sich entscheiden. Im letzten Kampf ließ er dann nichts mehr anbrennen und siegte in 32 Sekunden.

Auch in der Altersklasse U12 trafen Lara Malczak, Mats Löhner und Felix Weitemeier auf ein starkes internationales Teilnehmerfeld. Lara setzte sich in ihrem Auftaktkampf durch, verlor dann aber unglücklich. In der Trostrunde trumpfte sie in beeindruckender Form auf, gewann zweimal und wurde dann leider für einen missglückten Versuch, ihre Gegnerin umzudrehen mit Hansokumake bestraft. Mats konnte sich zweimal durchsetzen und hielt auch in den Kämpfen, die er verlor, gut mit. Felix schien etwas gehemmt, vielleicht wegen der großen Kulisse. Er konnte seine teilweise wirklich guten Ansätze nicht zu Ende bringen und schied nach zwei Niederlagen aus.

In der U15 startete Marlen mit einer Niederlage ins Turnier, erkämpfte sich aber drei Siege in der Trostrunde bevor sie gegen die diagonale Fassart einer Gegnerin aus Griechenland kein Mittel fand, ausschied und somit 7. wurde. Lenya kämpfte ebenfalls bis 52kg stark, musste sich jedoch nach einem Auftaktsieg, einer Niederlage, einem Sieg in der Hauptrunde und einer weiteren Niederlage mit Platz 13 zufrieden geben. Das gleiche Muster brachte Lara Pfeiffer bis 48kg auf die Matte. Leider verletzte sie sich in ihrem zweiten Kampf an der Schulter und konnte so in der Trostrunde nicht mit voller Kraft angreifen. Für sie war es am Ende Platz 7. Ihr Bruder Tim startete in der Klasse bis 40kg etwas glücklos und schied nach zwei hart umkämpften Begegnungen aus. In derselben Klasse trat auch Liam an. Er setzte sich zunächst durch, musste aber nach dem zweiten Kampf in die Trostrunde. Dort gewann er zunächst immer sicherer, fuhr zwei Siege ein bevor er sich knapp geschlagen geben und das Turnier als 9. beenden musste. Besser lief es für Liv-Grete. In der Klasse bis 40kg kämpfte sie sich nach einer Auftaktniederlage mit großer technischer Variabilität durch die Trostrunde und durfte sich nach drei Siegen über Bronze freuen.

Am zweiten Tag startete Lara Malczak in der U11 in der Klasse bis 41,5kg. Nach einem Freilos zeigte sie, wie viel Kampfgeist in ihr steckt und holte souverän mit 3 Siegen die riesige Goldmedaille.

Liv-Grete trat in der U14 eine Klasse höher an als gewohnt, konnte aber auch bis 44kg zweimal gewinnen, doch im Kampf um Bronze fehlte etwas die Kraft und so blieb ihr ein starker 5. Platz. Dort landete auch Liam in der Klasse bis 40kg. Er kämpfte sich durch ein starkes internationales Teilnehmerfeld mit Siegen gegen Kontrahenten aus Ägypten, Belgien den Niederlanden und einen Hessen. Trotz guter Leistung musste er sich aber in der Hauptrunde einem Judoka aus Frankreich und im Kampf um den dritten Platz einem Schweden geschlagen geben. Er konnte also viel internationale Luft schnuppern. Mats siegte einmal, verlor dann aber gegen zwei körperlich übermächtigen Kontrahenten aus Augsburg und aus Ägypten.

Insgesamt war der Adler-Cup eine großartige Erfahrung für die Kinder. Allerdings gibt es bei der Organisation des Turniers noch Luft nach oben, denn teilweise waren die Wartezeiten vor dem Ersten Auftritt und auch zwischen den Kämpfen fast unzumutbar lang.

Ergebnisse:

1. Platz🥇 Hendrik Reif (U9)
1. Platz🥇 Lara Malczak (U11)
3. Platz🥉 Liv Grete Löhner (U15, -40 kg)
5. Plätze: Liam Sonnemann (U14, -40 kg) und Liv Grete Löhner (U14, -44 kg)
7. Plätze: Lara Pfeiffer (U15, -48 kg) und Marleen Hupp (U15, -52 kg)
Weitere Teilnehmer: Felix Weitemeier (U12), Mats Löhner (U14), Tim Pfeiffer (U15) und Lenya Hupp (U15)



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.