Deutscher Jugendpokal U16 in Potsdam

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 03.06.2019
Kategorien: Berichte 2019 , ; Schlagwörter: keine

Am Wochenende um den 01.06. und 02.06.19 fand in Potsdam die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U16, mit 50 Mannschaften, aus fast allen Landesverbänden statt. Über den Landesentscheid qualifizierten sich gleich 2 Mannschaften für dieses Großereignis. Die Teams bestehen jeweils aus 5 Gewichtsklassen. Wie bereits letztes Jahr, so wurde auch 2019 eine vereinsübergreifende Kampfgemeinschaft mit dem SFV Europa Braunschweig gebildet. Jeweils eine Jungen, sowie eine Mädchenmannschaft konnte so mit 9 Kämpfern bestückt und konkurrenzfähig gemacht werden.

Bei den Jungen hatte man etwas Lospech in der Vorrunde. Mit KG Wiesbaden/Rüsselsheim (HE) der SU Annen (NW) sowie JC Halle (ST) standen schwere Aufgaben auf dem Programm. Gleich in der ersten Begegnung gegen Annen wurde klar, dass das Niveau auch in diesem Jahr sehr hoch sein würde. So konnte die Kampfgemeinschaft (KG) nur den Ehrenpunkt gegen Annen, in Person von Mathieu Dittmann, erkämpfen.. (Endstand 1:4) Die 2. Begegnung gegen die KG Wiesbaden/Rüsselsheim nahm, trotz einiger personeller Wechsel in den Gewichtsklassen, den gleichen Ausgang. Leider mussten sich die Jungs auch hier mit 1:4 geschlagen geben. Wieder war es Mathieu der den Ehrenpunkt , mit einem sehenswerten Konterwurf, sicherte. Nun war bereits klar, dass es gegen den JC Halle nicht mehr um das Weiterkommen geht, sondern darum sich mit einem Erfolgserlebnis auch auf dieser Ebene zu verabschieden. Auch hier wurden die Kämpfer nochmal gewechselt und die Jungs zeigten, dass es auch anders hätte enden können. Mit einem klaren 4:1 Sieg, mit Punkten durch Liam Sonnemann (-46kg), Johannes Mertens (-52kg), Vincent Basse (-66kg) sowie Mike Stempel (+66kg), wurde die Vorrundengruppe als 3. abgeschlossen. Für viele Jungen in dieser Mannschaft war es nicht zuletzt auch der erste Wettkampf dieser Größe und dementsprechend nervös war teilweise das Auftreten. Dennoch war das mitgereiste Trainerteam um Julian Schade (SFV Europa) und Florian Hahn (BJC) nicht unzufrieden über die gezeigten Leistungen.

Etwas mehr errechnete sich das Trainerteam insgeheim für die Mädchen aus. Hier war aber die erste Hürde, die aus 5 Mannschaften bestehende Vorrunde. Hier waren Kaizan Berlin (BE),KG Friesen Naumburg/Bad Kösen (ST), TSV Abensberg (BY) sowie KG Bochum/Rauxel (NW) die Gegner.

Nachdem die Lady´s bereits im vergangenen Jahr teilgenommen hatten, wussten Sie schon was auf sie zukommt. Im ersten Kampf war Kaizan Berlin an der Reihe. Mit Siegen durch Lilian Hartmann (-47kg), Dulce Moreno (-53kg) sowie Mayleen Dittmann (+60kg) wurde positiv in das Turnier gestartet. Die Mannschaft Naumburg/Bad Kösen war gegen ein leicht verändertes Team der Braunschweigerinnen chancenlos. 5:0 das Endergebnis. Punkte durch Liv Grete Löhner (-42kg), Lara Pfeiffer (-47kg), Lenya Hupp (-53kg), Svea Junius (-60kg) und Maike Hasse (+60kg). In der 3. Vorrundenbegegnung stand mit der Vertretung des TSV Abensberg die schwerste Aufgabe vor der Brust. Leider konnte die Mannschaft in diesem Mannschaftskampf keine Ausrufezeichen setzten und musste sich mit 1:4 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt sicherte Mayleen Dittmann. Nun ging es gegen die KG Bochum/Rauxel, welche genau wie die Braunschweigerinnen 2 Begegnungen gewinnen konnte, um den Einzug in die Hauptrunde, und damit um eine Platzierung unter den Top 7. Hochmotiviert gingen die 5 Damen auf die Matte und setzten die Anweisungen von außen gekonnt in ein deutliches 5:0 um. Somit auch den Einzug in das Viertelfinale. Die Punkte sicherten Liv Grete Löhner (-42kg), Lilian Hartmann (-47kg), Marleen Hupp (-53kg), Dulce Moreno (-60kg) und Mayleen Dittmann (+60kg).

Auch das Viertelfinale wurde am späten Samstagnachmittag noch ausgekämpft. Da die Junglöwinnen in ihrer Gruppe 2. wurden, hieß der Gegner JC 66 Bottrop (NW). Ein sehr starkes Team, wo jeder auf seiten der Braunschweiger wusste, um hier bestehen zu können muss alles passen. Leider lief es von Anfang an nicht rund, sodass in der Endabrechnung ein zu deutliches 1:4 für Bottrop stand. Den Punkt sicherte wieder einmal Mayleen Ditmann (+60kg).

Somit wusste man, dass am Sonntag in der Früh, im Einzug um das „kleine Finale“ die KG Nürnberg/Neuhaus aus Bayern warten würde. In einem sehr interessanten Mannschaftskampf unterlagen die Junglöwinnen dann denkbar knapp mit 2:3 und mussten sich mit den dennoch guten 7. Platz zufrieden geben.

„Wenn man die gezeigten Leistungen 2018 und 2019 vergleicht, kann man schon eine deutliche Steigerung feststellen. Zu sehen wie jeder Einzelne motiviert an die Sache heran geht macht einfach Spaß und zeigt was noch in Zukunft möglich ist.“ So die Trainer.

Die Teams:

Weiblich:

-42 Liv Grete Löhner
-47 Lara Pfeiffer
-47 Lilian Hartmann
-53 Marleen Hupp
-53 Lenya Hupp
-60 Dulce Moreno
-60 Svea Junius
+60 Maike Hasse
+60 Mayleen Dittmann

Männlich:

-46 Simon Kindler
-46 Liam Sonnemann
-52 Vico v.d.Osten-Fabeck
-52 Johannes Mertens
-52 Bastiaan Heinert
-58 Leon Grabenhorst
-66 Mathieu Dittmann
-66 Vincent Basse
+66 Mike Stempel

Trainer

Julian Schade
Florian Hahn



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.