Im zweiten Durchgang alle Kämpfe gewonnen – ein ausführlicher Bericht vom letzten Kampftag der Judo-Bundesliga 2019

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 24.09.2019
Kategorien: Berichte 2019, Bildergalerie 2019 , ; Schlagwörter: keine

Foto: Andreas Lippelt

Am Samstag, den 21.09.2019 fand der letzte Kampftag in der Judo-Bundesligasaison 2019 für das Team des Braunschweiger Judo Clubs statt. Im eigenen Dojo und unterstützt von zahlreichen Fans konnte der erste Heimsieg seit 2016 gewonnen werden und damit die Bronzemedaille gesichert werden.

Im ersten Durchgang eröffnete Jan Pinta (+100 kg) die Begegnung. Er holte mit einer Fußtechnik eine Waza-Ari-Führung, die er anschließend über die volle Kampfzeit verteidigte. Nicht so erfolgreich lief es für Felix Schulze (-90 kg), der zweimal geworfen wurde und dadurch seinen Kampf verlor. Volker Klöß (-100 kg) kämpft gegen seinen holländischen Gegner zwei Minuten gut mit, verlor jedoch dann durch eine Fußtechnik. Besser lief es für Nils Bentgerodt (-66 kg). Er kontrollierte seinen Gegner gut über den gesamten Kampf und schaffte es dann im Golden Score den Kampf mit einem tief angesetzten Schulterwurf zu gewinnen. Ebenfalls bis in den Golden Score ging es für Jan-Hendrik Köhler (-81 kg). Er hatte Mühe mit seinem Gegner und wurde schließlich in der Verlängerung ausgekontert. WM-Starter Fares Badawi (-73 kg) ließ nichts anbrennen und siegte souverän. Spannend war es auch im letzten Kampf der ersten Runde. Lennart Scharff (-60 kg) stieg immer wieder geschickt aus den Angriffen seines Gegners aus. Kurz vor Schluss gelang ihm die Wertung zum 4:3 Pausenstand.

Mit dem Verlauf des ersten Durchgangs nicht ganz zufrieden war das Braunschweiger Trainierteam, stellte aber auch angesichts der knappen Führung fest: „Das hatten wir uns ehrlich gesagt etwas anders vorgestellt. Die Leute wirkten etwas träge. Mit den Punkten bis 81 kg und 90 kg hatten wir eigentlich geplant, aber so läuft das halt manchmal. Ganz wichtig war der Punkt von Lennart Scharff, denn so konnten wir noch mit einer 4:3 Führung in die Pause gehen.“ Mit den richtigen Worten und der richtigen Taktik konnte das Trainerteam dann aber die Mannschaft optimal auf den zweiten Durchgang vorbereiten. Getauscht wurden Fares Badawi durch Aaron Dieckhoff sowie Volker Klöß durch Frederik Jäde.

Die Neuauflage des Kampfes aus dem ersten Durchgang konnte Jan Pinta (+100 kg) erneut für sich entschieden – Sechs Sekunden vor Schluss gelang ihm der Wurf zum Sieg. Nur etwas mehr als eine Minute benötigte Frederik Jäde (-90 kg), um seinen Gegner zunächst mit einem Gegendreher zu werfen und später im Boden mit einem geschickt herausgearbeiteten Armhebel zu besiegen. Felix Schulze (-100 kg) hatte etwas gut zu machen. Von Anfang an brachte Felix viele Angriffe und setzte seinen holländischen Kontrahenten kontinuierlich unter Druck. Nach 2:45 erwischte Felix ihn mit einem Fuß-Stopp-Wurf und rung den Gästen Ihren eingeplanten Ausländerpunkt ab! Nils Bentgerodt (-66 kg) konnte seinen Kampf mit derselben Technik wie in der Hinrunde abschließen. Diesmal gelang ihm der Wurf in der regulären Kampfzeit. Ebenfalls noch etwas gut zu machen hatte Jan Hendrik Köhler (-81 kg). In kurzer Zeit warf er seinen Gegner zu Boden und nagelte ihn dort fest. Nach einer Minute Kampfzeit konnte Jan Hendrik seine Revanche erfolgreich abschließen. Youngster Aaron Dieckhoff (-73 kg) bekam die Chance sich zu präsentieren und die nutzte er auch wahrhaftig. Nach 23 Sekunden machte er kurzen Prozess und war seinen Gegner mit einem Tai-Otoshi.
Lennart Scharff (-60 kg) perfektionierte das Rückrundenergebnis. Mit seinem Sieg wurde in der Rückrunde nicht ein einziger Kampf verloren.

Entsprechend zufrieden zeigte sich der Trainierstab: „Die Rückrunde war grandios, nach dem unser Tschechischer Routinier Jan Pinta seine Aufgabe souverän gemeistert hat, Frederik Jäde ganz abgeklärt seinen Sieg eingefahren hat und Felix Schulze den Holländer auf die Matte gelegt hat, waren wir nicht mehr aufzuhalten. Mit dem lautstarken Publikum im Rücken kämpften dann alle wie beflügelt und fuhren souverän ihre Siege ein. Der letzte Heimsieg ist mittlerweile drei Jahre her gewesen, das wir unseren Saisonabschluss so krönen konnten, ist einfach nur geil. Aus eigener Kraft konnten wir so den dritten Tabellenplatz sichern und mit gutem Gefühl aus der Saison gehen. Gratulation an die Jungs, das war eine starke Mannschaftsleistung!“

Herzlichen Glückwunsch der erfolgreichen Mannschaft!!!

Fotos: Andreas Lippelt



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.