Von klein bis groß Medaillen gesammelt

Geschrieben von Gaby Reif , veröffentlicht am 26.02.2018
Kategorie(n): Berichte 2018, Bildergalerie 2018,

11-mal Gold für BJC-Kämpfer beim 1. Vision-Cup der Judoregion Braunschweig

Update 27.02.2018: Fotos wurden am Ende des Artikels ergänzt.

Rund 450 Judoka kämpften an zwei Tagen beim 1. Vision-Cup in Lengede. Das Besondere: Ausgerichtet wurde das Turnier von vielen Vereinen aus der Region gemeinsam. Mit dabei waren auch 23 Sportler des Braunschweiger Judo Clubs.

Am Samstag ging es zunächst für die jüngste Altersklasse um Podestplätze. In der u10 trumpfte als einziges Mädchen, das für den BJC gestartet ist, Mia Lauschmann auf. Zwar hatte sie im niedrigsten Gewichts-Pool nur eine Gegnerin, doch der ließ sie keine Chance. Nach kurzem Abtasten nutzte Mia ihre erste Möglichkeit für einen perfekten Wurf und schloss dann mit einem Haltegriff die Begegnung ab. Ebenfalls nur einen Kampf gab es auch im niedrigsten Gewichts-Pool der Jungen. Hier setzte sich nach langem Ringen mit Hendrik Reif ebenfalls ein BJC-Kämpfer durch. Für die dritte Goldmedaille waren drei Siege nötig. Jarne Sonnemann ließ jedoch nie etwas anbrennen und erkämpfte sich überlegen den ersten Platz. Paul Lindenkampf brauchte hingegen erst etwas Zeit, um sich ins Turnier zu arbeiten und erreichte ebenso wie Maximus Schwagerus, der vor allem mit Kontertechniken glänzte, mit jeweils zwei Siegen die Bronzemedaille. Bennet Algermissen und Jan-Malte Driegert bestritten jeweils drei lange und harte Kämpfe, konnten sich dabei je einmal durchsetzen und wurden ebenfalls mit Bronzemedaillen für ihren Einsatz belohnt. Kampfeinsteiger Tim Rinaldi ging dieses Mal noch leer aus.

Nach der u10 durften dann die Kämpfer der u15 auf die Matte. Hier spielte vor allem Vico von der Osten-Fabeck seine Erfahrung aus, zeigte schöne, große Techniken und wurde verdient Erster in der Gewichtsklasse bis 46kg. Liam Sonnemann trat erstmals in der stark besetzten Gewichtklasse bis 37kg an. Nach gleich vier Vorrundensiegen als vermutlich leichtester Athlet dieser Gruppe, musste er sich allerdings im Kampf um den Einzug in das Finale einem sichtbar schwereren und kräftigeren Gegner stellen. In der regulären Kampfzeit hatten beide Kontrahenten zwar Chancen zu punkten, erzielten jedoch keine Wertungen. So ging es in den Golden Score, wo sich Liam leider geschlagen geben musste und Dritter wurde. Maike Hasse hatte nur eine Gegnerin in der Plusklasse. Sie siegte mit einem Armhebel und freute sich über Gold.

Am Sonntag eröffneten die Mädchen der u12 den Wettkampftag. Sophie Liffler und Hannah Fuhs erwischten jeweils sehr starke Pools mit hochgraduierten Gegnerinnen. Beide steigerten sich im Lauf des Turniers und sammelten viel Erfahrung. Sophie konnte sich in ihrem letzten Kampf durchsetzen und gewann die Bronzemedaille. Bei den Jungen war der BJC mit acht Kämpfern stark vertreten und sammelte vier Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille. Den Goldreigen eröffnete Mats Löhner, der wie gewohnt mit viel Energie und variabler Technik seinen vier Gegnern kaum eine Chance ließ. Vor allem mit sehr sauberen Hüfttechniken setzte sich Jannes Beese gegen seine vier Kontrahenten durch. Tim Pfeiffer überzeugte bei seinen vier Siegen dieses Mal nicht nur durch seine bekannte Überlegenheit im Boden, sondern punktete auch immer wieder im Stand. Etwas Mühe hatte Lennart Hartmann vor allem im ersten Kampf, als er auch mehrmals in Gefahr geriet, doch auch er setzte sich insgesamt beeindruckend gegen seine vier Gegner durch. Gerne hätte David Appelbaum aus dem Goldquartett ein Quintett gemacht, doch gleich im ersten Kampf musste er sich einem seiner Angstgegner geschlagen geben. Danach zeigte er allerdings noch dreimal seine Klasse und gewann ungefährdet Silber. Bronze erkämpfte sich Bogdan Vogt. In jedem seiner drei Kämpfe erarbeitete er sich gute Chancen, konnte sie aber leider nur einmal zum Sieg nutzen und wurde so Dritter. Hannes von der Osten-Fabeck und Nick Rinaldi konnten sich zwar leider nicht in den Medaillenrängen platzieren, zeigten jedoch eine gute kämpferische Einstellung. Hannes ließ sich durch die Niederlagen nicht entmutigen, gewann seine letzte Begegnung und wurde Vierter. Wettkampfneuling Nick lernte deutlich sichtbar von Kampf zu Kampf hinzu, wurde Fünfter und nimmt hat sich nun vorgenommen, zukünftig zweimal die Woche zu trainieren und so häufig wie möglich an Wettkämpfen teilzunehmen, um seinen Erfahrungsrückstand aufzuholen.

Zum Abschluss des Turniers durften noch die Frauen und Männer sowie Kämpfer und Kämpferinnen der u18 und u21 auf die Matte. Hier sorgten Madlin Rehr (bis 70kg) und Max Richard Barz (bis 81kg) für zwei weitere Goldmedaillen für den Braunschweiger JC.

 

Fotos: Holger Löhner