Judokinder sammeln erste Medaillen des Jahres – Bezirksmeisterschaften U15 und Regionalturnier U12 beim BJC

Geschrieben von Gaby Reif , veröffentlicht am 24.01.2018
Kategorie(n): Berichte 2018,

Das Jahr 2018 ist erst drei Wochen alt, aber die Wettkampfkinder des Braunschweiger JC sind schon wieder aktiv. Einige von ihnen haben bereits eine Woche zuvor in Hannover am Lehrgang des Nachwuchskaders und am vergangenen Samstag ebenfalls in Hannover am Kaderlehrgang der U15 teilgenommen. Die ersten Medaillen galt es dann am Sonntag im eigenen Dojo zu gewinnen.

Zuerst durften die Mädchen auf die Matte. Für die U15 ging es dabei nur um die erste Wettkampfpraxis des Jahres, denn aufgrund sehr geringer Teilnehmerzahlen dürfen alle zur Landesmeisterschaft am 28. Januar nach Visbek fahren. Nur Lara Pfeiffer (bis36kg) und Lenya Hupp (bis 48kg) mussten für ihre Goldmedaillen je einen regulären Kampf gewinnen um sich Bezirksmeisterin nennen zu dürfen. Lediglich Freundschaftskämpfe absolvierten Liv-Grete Löhner (-33kg), Dulce Moreno (bis 52kg) und Maike Hasse (über 63kg). Lilian Hartmann (bis 44kg) musste krankheitsbedingt passen, verzichtete darauf, anzutreten und gab sich mit Silber zufrieden.

Bei den Jungen erkämpften sich Liam Sonnemann (bis 34kg) sowie Vico von der Osten-Fabek (bis 43kg) überlegen Gold. Liam verwies nach langem, harten Kampf seinen Vereinskameraden Tim Pfeiffer auf Rang 2. Silber gab es auch jeweils für Johannes Mertens (bis 40kg), Noah Yoshizawa (bis 55kg), Vincent Basse (bis 60kg) und Mike Stempel (über 66kg). Oliver Kalman (über 63kg) erreichte bei seiner allerersten Meisterschaft gleich Platz 3.

Foto: Es kämpft Noah Yoshizawa (U15)

Insgesamt waren die Bezirksmeisterschaften mit nur 51 Teilnehmern leider recht schwach besucht. Dafür konnte sich das Niveau durchaus sehen lassen und viele der Kämpfer aus dem Bezirk Braunschweig werden sicher auch bei den Landesmeisterschaften in den Medaillenrängen zu finden sein. Auch vom BJC rechnen sich dort einige Athleten reelle Chancen auf Edelmetall und das Ticket zu den Norddeutschen Titelkämpfen aus.

Für gewöhnlich viel besser besucht sind Turniere in der Altersklasse U12. Doch aufgrund des kurzen Ausschreibungszeitraums am Jahresanfang hatten auch für das Regionalturnier nur 85 Teilnehmer gemeldet. Dafür war jedoch das Niveau erfreulich hoch und es gab sehr viele starke Kämpfe zu sehen.

So war auch von den Mädchen des Braunschweiger JC nur Sophie Liffler am Start. In drei harten Auseinandersetzungen erkämpfte sie sich trotz Atemproblemen die Silbermedaille.

Foto: Es kämpft Sophie Liffler

Auch bei den Jungen schlugen sich die BJC-Kämpfer beachtlich. Immerhin 11 Athleten stellten sich der ersten Herausforderung des Jahres. Fünf von ihnen belohnten sich dafür selbst mit dem ersten Platz und es hätte auch noch einmal Gold mehr sein können, doch Mats Löhner und Jarne Sonnemann waren im selben Pool gelandet. Nach guten und überlegenen Kämpfen mussten die zwei den Poolsieg unter sich ausmachen. Neben Mats Löhner setzten sich auch Maximilian Neumann, David Appelbaum, Lennart Hartmann und Jannes Beese in ihren Gruppen durch. Dabei ließen sie teilweise sehr starke Gegner hinter sich. Silber gab es für Jarne Sonnemann und Philipp Lauschmann. Mit zwei Siegen erarbeitete sich Hannes von der Osten-Fabek Bronze. Jan-Malte Driegert, Bogdan Vogt und Maximus Schwagerus gewannen trotz sehr guter Leistung diesmal nur Kampferfahrung.

Trainer Kai Desgranges zeigt sich durch und durch zufrieden mit der Leistung und dem Erfolg seiner Schützlinge: „Besonders gefallen haben mir diesmal David Appelbaum und Maximilian Neumann“, sagt Desgranges: „David zeigte in jedem seiner Kämpfe spektakuläre Würfe. Maximilian zeigte eine schöne kämpferische Leistung.“

Foto: Kampf zwischen Jan-Malte Driegert und Lennart Hartmann

Foto: Es kämpft David Apfelbaum (U12)

Foto: Siegerehrung von Mats Löhner und Jarne Sonnemann