Landesliga-Herren glückt das Meisterstück – Regio-Damen holen wichtigen Sieg

Geschrieben von Florian Hahn , veröffentlicht am 16.07.2017
Kategorie(n): Landesliga Herren 2017, Regionalliga Damen 2017,

Am 17.06.2017 hatten zwei der Braunschweiger Teams Heimrecht. Für die Landesliga-Männer stand ihr vierter und letzter Kampftag, für die Regionalliga-Damen der dritte Kampftag an.

Zu Gast waren die Männer des Budokan Bümmerstede und der SC Budokwai Garbsen, sowie die Damen des MTV Vorsfelde II und des Bramfelder SV aus Hamburg.

Landesliga der Herren

Die Ausgangslage der noch unbesiegten Männer war klar: beide Mannschaften müssen geschlagen werden, um den Titel einzufahren, da auch Garbsen bislang bis auf ein Unentschieden alles gewonnen hatte. Garbsen gewann den ersten Kampf des Tages klar gegen Bümmerstede. Doch die Jungs von Trainer Falk von der Osten-Fabeck ließen sich nicht aus der Ruhe bringen.

Der Kampf gegen Bümmerstede verlief so, wie es sich die Braunschweiger vorgestellt hatten. In der Gewichtsklasse -66kg hatte Ayman Youssef keinen Gegner und somit den ersten Punkt für den BJC sicher. Armin „Kante“ Dresselhaus, der seinen ersten Kampf nach seiner schweren Verletzung Ende 2016 machte, zeigte viele schöne Ansätze, wurde dann aber, von seinem nur auf Konter wartenden Gegner, mit einem Ura-Nage besiegt. Die -60kg-Klasse ging wieder kampflos an den BJC. Zum klaren Endstand von 6:1 folgten dann die Siege im Boden durch Felix Schulze (-100kg) und Björn Reck (+100kg) sowie Ippon-Wertungen im Stand durch Kilian Lemke (-90kg) mit Innenschenkelwurf und einem sauberen Hüftwurf von Max Barz (-81kg).

Der Pflichtsieg war also sicher eingefahren. Es fehlte also noch das „Finale“ gegen Garbsen. Die Jungs machten sich noch einmal heiß bevor es zum entscheidenden Kampf der Saison auf die Tatami ging.

Die Begegnung begann jedoch durchwachsen. Ayman musste sich nach einer starken Selbstfalltechnik des Garbsener Kämpfers geschlagen geben. Marcel Stock durfte den BJC in der -73kg-Klasse vertreten. Nach guten 1 1⁄2 Minuten, in denen sich beide Kämpfer größtenteils neutralisierten, musste Marcel sich durch einen Konter geschlagen geben. 0:2 aus Sicht des BJC. Nun musste Florian Hahn im 60kg-Limit schon liefern. Dieser holte durch einen Abtaucher die Wertung, die er bis zum Kampfende verwaltete. Nach diesem Anschlusspunkt drehten die Braunschweiger noch einmal richtig auf. Timo Wahlbring (-100kg) sicherte nach Wertung im Stand direkt den Ippon durch einen Haltegriff im Boden und glich somit insgesamt aus. Felix Schulze (-90kg) brauchte nur knapp 30 Sekunden, um den nächsten Punkt im Boden zu erarbeiten und die Braunschweiger damit in Führung zu bringen. Den wichtigen und sehr umjubelten vierten Punkt zum vorzeitigen Gesamtsieg holte Björn Reck – ebenfalls im Übergang vom Stand in den Boden. Julian Schade konnte nun den letzten Einzelkampf der Saison ohne Druck bestreiten. Nach vier Minuten Offensiv-Judo-Feuerwerk von Julian stand ein Unentschieden auf der Anzeige-Tafel, sowie der Endstand von 4:2 für die Braunschweiger Männer.

Ungeschlagen wurde die Mannschaft um Trainer Falk von der Osten-Fabeck damit 2017 Niedersachsenmeister!

 

Pl. Verein Punkte Kämpfe Unterbew.
1 Braunschweiger JC 16 : 0 16 41 : 13 28 395 : 124 271
2 KG Vorsfelde/lsenbüttel 13 : 3 10 40 : 13 27 376 : 127 249
3 SC Budolcwai Garbsen 13 : 3 10 31 : 18 13 307 : 174 133
4 SV Hambühren 10 : 6 4 31 : 24 7 298 : 228 70
5 TuS Hermannsburg 7 : 9 -2 25 : 29 -4 244 : 272 -28
6 OT Bremen/Enjoy Bremen 6 : 10 -4 22 : 28 -6 214 : 265 -51
7 JG Uelzen 4 : 12 -8 20 : 32 -12 197 : 317 -120
8 Budokan Bümmerstede 3 : 13 -10 17 : 37 -20 158 : 361 -203
9 Judo in Holle 0 : 16 -16 10 : 44 -34 100 : 431 -331

 

Regionalliga der Damen

Nun waren die Braunschweiger Damen an der Reihe. Nachdem es am ersten Kampftag bereits Niederlagen gegen Bramfeld und Vorsfelde II gab, wollten die Frauen nun zeigen, dass sie es auch besser können. Vorsfelde II, nicht mit in Bestbesetzung angereist, war der erste Gegner.
Die „schweren“ Frauen machten den Anfang. Melissa Schwanke (+78kg) holte auch gleich den wichtigen ersten Punkt für die Löwinnen. Asa Wendt (-48kg) konnte nachlegen und auf 2:0 erhöhen. Leonie Müller musste sich im -63kg Limit geschlagen geben. So erging es auch den beiden hochgesetzten Damen Madlin Rehr (-78kg) und Angelika Walther (-70kg) (eigentlich sind die beiden in der -63kg- bzw. -57kg-Klasse zuhause). 2:3 für die Damen aus WOB. Da Vorsfelde II die -52kg-Klasse nicht besetzen konnte, stand es vor dem letzten Kampf 3:3. Nun musste Daisy Reis zeigen, dass sie auch unter Druck ihre Leistung abrufen kann. Es entstand ein nervenaufreibender Kampf, der erst drei Sekunden vor Ende der Kampfzeit zugunsten von Daisy mit einer Waza-Ari-Wertung entschieden wurde. Somit stand am Ende der Sieg über Vorsfelde II mit einem 4:3.

Nun standen noch die Frauen aus Bramfeld auf dem Programm. Leider waren die Damen aus der Hansestadt an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß. Einzig Leonie Müller (-63kg) und Anna Schütt (-52kg) holten die beiden Punkte zum 2:5 aus Sicht der Braunschweiger. Doch auch mit diesem Ergebnis konnten die Damen zufrieden sein, denn, so Coach Florian Hahn: „Einige Entscheidungen des Kampfgerichts waren an diesem Tag ärgerlich.“

Mit nun vier Punkten auf der Habenseite belegen die Judo-Damen des BJC den sechsten Platz der Regionalliga Nord.

Der nächste und damit finale Kampftag steht am 16.09.2017 in Hamburg bei Bramfelder SV an.

Platz Verein   Punkte Kämpfe Unterbewertungen
1 Bramfelder SV 7 12 2 32 17 287 164
2 Budokan Lübeck F 7 8 6 25 24 235 228
3 TSV Kronshagen 7 6 8 24 25 237 229
4 JG Sachsenwald F 7 6 8 24 25 222 238
5 MTV Vorsfelde II 7 6 8 23 26 215 242
6 Braunschweiger JC 7 4 10 19 3o 181 276