Budo-Meeting 2016 in Holzminden

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 11.10.2016
Kategorien: Berichte 2016 , ; Schlagwörter: keine

Vom 16. Bis 18. September fand das traditionelle Budo-Meeting in Holzminden statt.

In diesen drei Tagen herrscht Ausnahmezustand bei vielen Budo-Begeisterten, denn es heißt Trainieren von morgens bis abends und so viele neuerlernte Techniken und Eindrücke zu behalten und zu verinnerlichen, wie es geht.

Am ersten Tag, Freitag wird traditionell immer die DAN-Prüfung durchgeführt. Anschließend findet das Begrüßungstraining für all diejenigen statt, die bereits am Freitag aus ganz Deutschland angereist sind.

Nach dem Begrüßungstraining und einer ordentlichen Dusche, wird erstmal etwas gegessen und dann bis spät in die Nacht gequatscht und extrem viel Spaß gehabt.

An den beiden verbleibenden Tagen wird viel geboten. In diesem Jahr standen wieder jede Menge Kampfkünste und auch Waffen-Training auf dem Programm.

Oft stellt das Angebot die Trainierenden vor große Herausforderungen. Was soll ich wann mitmachen und was ist für mich überhaupt schon richtig geeignet.

Das diesjährige Angebot bestand aus den verschiedenen Trainingsangeboten:

  • Aikido
  • Kobudo (Waffentraining)
  • Bodenkampf
  • Kata
  • Grundschule
  • Kämpfen
  • Qi Gong
  • Selbstverteidigung
  • Spezielle Fußtechniken
  • Spezielles Training zur Verbesserung der Schlagkraft

Aber egal, was man ausgesucht hat, es war immer das richtige, weil vom Anfänger bis zum DAN-Träger alle etwas vom Training hatten und jeder immer so viel mitgemacht hat, wie er konnte.

Am Ende zweiten Tages (Samstag) fand traditionell die DAN-Urkunden-Verleihung statt. In einer feierlichen Zeremonie wurden die erste DAN-Kata des AKS (Neko Shodan) sowie eine Kama Kata vorgeführt, um den Prüflingen etwas zu demonstrieren und ihnen somit ihre Anstrengungen zu würdigen.

Danach wurden auch die Prüflinge gebeten, etwas aus ihrem Prüfungsprogramm zu zeigen, damit all diejenigen, die noch keine Vorstellungen von einer DAN-Prüfung haben, sich ein Bild davon machen können, was in einer solchen Prüfung alles verlangt wird.

Da am Freitag insgesamt 5 Prüflinge zur DAN-Prüfung antraten, wurden auch jede Menge Eindrücke daraus vermittelt.

Aus dem Prüfungsprogramm der drei WADO-RYU Prüflinge wurden hohe DAN Kata vorgeführt und die beiden Prüflinge aus dem AKS (Torsten und Christian vom BJC) führten ihre traditionellen Kumite Formen vor.

Als um 21:00 Uhr der Trainingstag endete wurde zusammen Pizza gegessen und gefeiert.

Am Sonntag ging es dann pünktlich um 10:30 Uhr mit dem Training weiter. Es gab insgesamt noch zwei Trainingseinheiten, bevor der Sonntag mit einer Kyu-Prüfung endete.

Der einzige Prüfling war Dirk Rabe vom BJC, der erfolgreich die Prüfung zum 8. Kyu (Gelbgurt) ablegte.

Herzlichen Glückwunsch!!!



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.