BJC gelingt Befreiungsschlag

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 20.09.2021
Kategorien: Bundesliga 2021 , ; Schlagwörter: keine

Als Tabellenletzter trat der Braunschweiger Judo Club diesen Samstag die Reise nach Gelsenkirchen zum zweiten Kampftag der 2. Judo-Bundesliga an. Deutlich ersatzgeschwächt durch zahlreiche teilweise kurzfristige Ausfälle war dies alles andere als eine leichte Aufgabe, zumal zwei Gewichtsklassen nicht eingewogen werden konnten. Somit mussten Kämpfer aus unteren Gewichtsklassen höher starten. Als Gegner standen dem BJC der JC Koriouchi Gelsenkirchen und der 1. JC Mönchengladbach gegenüber. „Es gibt sicherlich bessere Ausgangslagen für einen Kampftag, doch am Ende werden da 7 Jungs auf der Matte stehen, die sich für das Team zerreißen und alles für den Sieg tun werden“, fasst Teamchef Ehrenberg die Lage vor dem Kampf zusammen. Trainer Florian Hahn erinnerte sein Team vor der ersten Begegnung an die positiven Dinge des ersten Kampftages und stellte den Mannschaftsgeist in den Vordergrund.

Gegen Mönchengladbach war es ein stetes hin und her, immer wieder ging der Braunschweiger Judo Club in Führung und immer wieder schafften es die Mönchengladbacher auszugleichen. Damit hätte vorher wahrscheinlich keiner gerechnet und um so größer war der Jubelschrei, als im letzten Kampf der Begegnung die Braunschweiger sich ihren ersten Saisonsieg sicherten, mit einem 4:3. Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Aaron Dieckhoff, der zwei Gewichtsklassen höher eingesetzt worden ist und den wichtigsten Punkt für den Sieg erkämpft. Trainer Olaf Pütz fühlte sich bestätigt: „Ich habe immer an die Jungs geglaubt und viel wichtiger sie selbst auch. Die haben genau das abgerufen, was wir vorher besprochen haben und hoch konzentriert gekämpft. So kann es weiter gehen.“

In der zweiten Begegnung stand man einem Aufstiegsfavoriten gegenüber, dem JC Koriouchi Gelsenkirchen. Die Marschrichtung war klar. „Genauso weiter machen, egal wer da vor euch steht. Ihr bestimmt den Kampf!“, war die klare Botschaft von Florian Hahn an sein Team. Und tatsächlich! Was keiner vorher gedacht hätte, Braunschweig hielt als klarer Außenseiter lange dagegen und den Gegner am Rande einer Niederlage. Immer wieder glichen die Braunschweiger aus. Es war eine äußerst intensive Begegnung mit Verletzungsunterbrechungen und Kampfrichterdiskussionen. Doch am Ende reichte es leider nicht ganz für die ganz große Überraschung, da man sich knapp mit 3:4 geschlagen geben musste. „Mit der Leistung kann man mehr als zufrieden sein“, resümierte Eyke Ehrenberg am Ende des Tages die Leistung seines Teams, „die Jungs haben alle in der Halle durch ihre Leistung überrascht und gezeigt was als Mannschaft in ihnen steckt. Dass es am Ende gegen Gelsenkirchen nicht zu einem Sieg gereicht hat, schmälert die Leistung in keiner Weise.“ „Ich habe heute eine Mannschaft gesehen, die bereit war, eine schwierige Aufgabe anzunehmen und zu meistern. Da hat heute jeder alle für die Mannschaft gegeben, auch wenn diese stark dezimiert war. Großartig. Da machen wir am Heimkampftag in zwei Wochen weiter.“, freute sich Olaf Pütz. Und auch Florian Hahn konnte nur lobende Worte finden: „Heute hat sich gezeigt, dass man nicht viele Kämpfer braucht oder namhafte, sondern die richtigen Kämpfer für das Team. Diejenigen, die voll dahinterstehen und auch in schwierigen Situationen zusammenhalten, die da sind, wenn es darauf ankommt und sich nicht verstecken.“ Somit gelingt dem BJC der Befreiungsschlag, indem sie von Platz 7 auf Platz 5 vorrücken und punktgleich mit dem Tabellenvierten sind.

1. Kampf gegen 1. JC Mönchengladbach

-90kg Aaron Dieckhoff (Sieg)
-100kg Julian Schade (Niederlage)
-73kg Tobias Loesch (Sieg)
-66kg Till Warnke (Niederlage)
-81kg Fares Badawi (Sieg)
-60kg Felix Thormann (Niederlage)
+100kg Jan Pinta (Sieg)

2. Kampf gegen JC Koriouchi Gelsenkirchen

-90kg Karsten Täuber (Niederlage)
-100kg Julian Schade (Niederlage)
-73kg Aaron Dieckhoff (Niederlage)
-66kg Till Warnke (Sieg)
-81kg Fares Badawi (Niederlage)
-60kg Felix Thormann (Sieg)
+100kg Jan Pinta (Sieg)



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.