Nachruf auf Falk von der Osten-Fabeck

Geschrieben von: , veröffentlicht am: 29.06.2019
Kategorien: Berichte 2019 , ; Schlagwörter: keine

Der Braunschweiger Judo Club trauert um Falk von der Osten-Fabeck.

Am 26. Juni schied Falk im Alter von 47 Jahren nach langer, schwerer Krankheit aus dem Leben. Seine letzten Lebensjahre waren geprägt vom Kampf mit dieser Krankheit, aber auch von der Unterstützung durch die Familie und durch Mitglieder des BJC. Solange es irgendwie ging, arbeitete Falk weiter als Trainer beim BJC, mit dem er seit frühester Jugend eng verbunden war.

Er trat mit acht Jahren in den BJC ein und prägte neben dem Wettkampfsport auch das Nachwuchs- und Erwachsenentraining. Er war zehn Jahre lang zweiter Vorsitzender des Vereins und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Außerhalb des Vereins wirkte Falk als Referent im niedersächsischen Judo-Verband, der ihm die goldene Ehrennadel verlieh.

Falk kämpfte erfolgreich in der 1. Bundesligamannschaft des BJC, führte diese Mannschaft bis in den Kampf um die deutsche Meisterschaft 2008, nahm an der deutschen Einzelmeisterschaft teil und erreichte als Trainer und Kämpfer der 2. Bundesligamannschaft des BJC zweimal den ersten Platz in der niedersächsischen Landesliga.

Der Braunschweiger Judo Club wird diese außergewöhnliche Lebensleistung würdig im Gedächtnis behalten. Wir trauern mit der Familie um diesen großen Verlust und werden uns stets an Falk und seinen überragenden Lebensmut erinnern.

Die Trauerfeier findet statt am Donnerstag, 4. Juli um 11.00 Uhr in der Klosterkirche Riddagshausen

Gez. Der Vorstand des Braunschweiger Judo Clubs



Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.