Norddeutsche Einzelmeisterschaften der u15 – Moreno norddeutsche Meisterin

Geschrieben von Florian Hahn , veröffentlicht am 13.02.2018
Kategorie(n): Berichte 2018,

Am vergangenen Wochenende fanden in der Stadt Oldenburg in Schleswig-Holstein die höchsten Titelkämpfe der Altersklasse u15 statt. Bei diesen Meisterschaften kämpfen die besten Judoka Hamburgs, Bremens, Schleswig-Holsteins und Niedersachsens um die Kronen der jeweiligen Gewichtsklassen. Die Qualifikation für die Teilnahme hierfür erkämpften sich die SportlerInnen bei der Landesmeisterschaft Ende Januar. Der Braunschweiger JC war mit insgesamt acht Startern gut vertreten.

Am Samstag standen alle Mädchen auf der Tatami und zeigten mal so richtig was in ihnen steckt.

Den Anfang machten die leichten Klassen – mit großem Erfolg. Liv Grete Löhner musste als jüngster Jahrgang in der -33kg-Gruppe nach einer Auftaktniederlage in die Trostrunde. Hier konnte sie alle Gegner auf dem Weg ins kleine Finale besiegen und sich schließlich die Bronzemedaille sichern. Lara Pfeiffer hatte im Laufe des letzten Jahres schon häufig gezeigt, dass mit ihr -37kg zu rechnen ist. Dieser kleinen Favoritenrolle wurde Sie dann auch gerecht, gewann all ihre Kämpfe in der Hauptrunde vorzeitig und konnte sich über die Finalteilnahme freuen. Leider war ihre Gegnerin aus Hamburg an diesem Tag aber einfach zu stark für Lara, sodass am Ende ein immer noch sehr guter zweiter Platz stand. Im -44kg-Gewichtslimit hatte der BJC gleich zwei Damen am Start. Lenya Hupp und Lilian Hartmann gewannen jeweils ihre Auftaktrunden. Lenya musste dann nach dem zweiten Kampf in die Trostrunde, während Lilian erst im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Fiona Fischer aus Hannover verlor. Leider musste Lenya sich in der Trostrunde, auch bedingt durch ihren Gesundheitszustand, einer Sportlerin aus Schleswig-Holstein geschlagen geben und kam auf Rang sieben. Lilian hatte nun die Chance auf Bronze, die sie souverän und mit Ippon nutzte und somit die dritte Medaille für den BJC an diesem Tag gewann.

Nun standen am Nachmittag die großen Mädels auf dem Plan. Mit Dulce Moreno (-52kg) sowie Maike Hasse (+63kg) hatte der BJC weitere Hoffnungen auf Edelmetall.

Maike erreichte in einem jeder-gegen-jeden-System nach einem Sieg und zwei knappen Niederlagen den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. „Am Ende fehlte etwas der letzte Zug in den Aktionen, sonst wäre hier noch mehr drin gewesen“, so Trainer Florian Hahn.

Mit Dulce wartete nun die Favoritin auf Gold in der -52kg-Klasse. Nach dem Landesmeister-Titel vor zwei Wochen war Dulce die Anspannung in den einzelnen Begegnungen anzumerken. Nach einem starken Auftaktkampf, der mit Ippon gewonnen wurde, musste Sie im Viertelfinale über die komplette Kampfzeit (drei Minuten) kämpfen und gewann knapp mit einer technischen Wertung. Das Halbfinale war dann ein heftiger Schlagabtausch: Beide Sportlerinnen verlangten sich alles ab. Erst im Golden Score gelang Dulce nach ca. 4:30 Min. abgelaufener Kampfzeit die entscheidende Wertung für den Finaleinzug. Im Finale wartete mit Jette Wellnitz keine Unbekannte. Auch auf der Landesmeisterschaft sind sich beide Sportlerinnen schon begegnet. Nach einem äußerst spannenden Kampf gewann Dulce am Ende mit dem größeren Willen mit Ippon. Sichtlich erleichtert über den Sieg und der damit verbundenen Goldmedaille sprang sie ihren Eltern entgegen. „Ein verdienter Titel.“, resümierte Trainer Florian, „Was für ein Tag: Ich habe im Stillen mit drei Medaillen über das ganze Wochenende gerechnet, nun haben wir heute schon fünf Stück im Sack! Was für eine klasse Leistung der jungen Sportlerinnen!“

Am Sonntag ging es mit den Jungs – Liam Sonnemann und Vincent Basse hatten sich qualifiziert – weiter.

Liam, gefürchtet für seinen Schulterwurf in der -34kg-Klasse, hatte auch eine Medaille als Ziel. Gleich im ersten Kampf zeigte Liam wie Judo richtig geht und gewann mit einem sehenswerten Fußfeger vorzeitig. Der zweite Kampf war bereits schwieriger, denn der Gegner brachte großen Druck und viel Dynamik mit hinein. Doch auch Liam geht in seinen Kämpfen stets ein sehr hohes Tempo. So gelang auch in diesem Fall der Sieg: Am Ende löste Liam diese Aufgabe mit einem Schulterwurf und nachfolgendem Haltegriff. Im Halbfinal wartete sein Dauerrivale Paul Kolbmüller aus Grasdorf. Auf der LEM musste Liam sich noch geschlagen geben. Doch angestachelt von dieser Niederlage und gut eingestellt, holte Liam mit zwei sehenswerten Techniken den Sieg und damit auch die Finalteilname. Im Finale musste er sich schließlich seinem Hamburger Kontrahenten geschlagen geben, mit dessen Kampfstil er nicht richtig zurechtkam. Der zweite Platz ist allerdings für Liam als jüngsten Jahrgang in der u15 ein hervorragendes Ergebnis!

Bei Vincent lief es leider nicht so rund an diesem Tag. Während er bei der Landesmeisterschaft noch aufzutrumpfen wusste, kam er bei der Norddeutschen einfach nicht recht ins Turnier. Seinem ersten Gegner musste er sich recht schnell mit Ippon geschlagen geben. In der Trostrunde stand er dann etwas ruhiger auf der Matte, zeigte auch einen viel besseren Kampf. Leider wurde diese Verbesserung dann nicht in einen Sieg umgemünzt, sodass er sich nach etwa zwei Minuten durch einen Haltegriff geschlagen geben musste.

Am Ende stehen nach sehr guten Leistungen aller SportlerInnen insgesamt sechs Medaillen für den Braunschweiger JC!

Die Platzierungen in der Übersicht:

Liv Grete Löhner -33kg 3.Platz
Lara Pfeiffer -37kg 2.Platz
Lilian Hartmann -44kg 3.Platz
Lenya Hupp -44kg 7.Platz
Dulce Moreno -52kg 1.Platz
Maike Hasse +63kg 3.Platz
Liam Sonnemann -34kg 2.Platz
Vincent Basse -60kg 7.Platz