Croco-Cup 2018

Geschrieben von Kai Desgranges , veröffentlicht am 04.02.2018
Kategorie(n): Berichte 2018,

Am Samstag fand der Crocodiles Cup in Osnabrück statt. Mit Teilnehmern aus vielen verschiedenen Nationen und natürlich aus ganz Deutschland ist es eines der anspruchsvollsten Turniere für unseren Judonachwuchs der Altersklassen der U12 und U15. Der BJC war dieses Jahr krankheitsbedingt und aus terminlichen Gründen mit einer recht überschaubaren Truppe vertreten. In der U12 gingen Philipp Lauschmann und Tim Pfeiffer an den Start. In der U15 stellten sich Liam Sonnemann, Liv Grete Löhner und Lara Pfeiffer der Herausforderung.

Philipp bestritt sein erstes Turnier in dieser Größenordnung und musste sich leider seinem Gegner im ersten Kampf geschlagen geben und schied damit aus dem Turnier aus.

Tim kämpfte sich mit drei Siegen ins Halbfinale. Dieses erreichte er durch seine Spezialtechnik im Boden und einem Innenschenkel-Wurf, ausgeführt genau im richtigen Moment. Das Halbfinale konnte er nicht für sich entscheiden und kämpfte somit um Platz 3. In einem engen Duell über die volle Kampfzeit konnte weder Tim noch sein niederländischer Kontrahent eine Wertung erzielen, so dass letztlich der Kampfrichterentscheid herhalten musste. Das Kampfgericht erklärte einstimmig Tim zum Sieger und er erkämpfte sich somit die Bronze Medaille.

Liam startete mit zwei Siegen gut ins Turnier und erreichte das Poolfinale. Dort unterlag er jedoch dem späteren Sieger und wurde in die Trostrunde geschickt. Davon ließ er sich jedoch nicht aufhalten und erreichte das kleine Finale mit zwei weiteren Siegen. Dort stand ihm in seinem sechsten Kampf ein Judoka aus Russland gegenüber, den er zunächst gut unter Kontrolle halten konnte. Die Kraft ließ dann aber etwas nach, wodurch der Gegner mit zwei Schulterwürfen auf den Knien auftrumpfen konnte und Liam mit Platz 5 die Medaillenränge knapp verpasst hat.

Liv Grete musste sich leider zwei mal ihren Kontrahentinnen geschlagen geben. Im ersten Kampf lies sich Liv Grete von ihrer Gegnerin überrumpeln und im zweiten Kampf führte nach anfänglicher Führung eine umstrittene Wertung gegen Liv Grete zur Niederlage.

Lara konnte sich an diesen Tag wie auch ihr Bruder ebenfalls die Bronzemedaille sichern. Im ersten Kampf gab es zunächst Anlaufschwierigkeiten. Nach dem diese überwunden waren, konnte sie mit zwei Fußwürfen den Sieg einfahren. Im Halbfinale unterlag sie durch einer Unachtsamkeit im Bodenkampf. Das anschließende kleine Finale war eine sehr kämpferisch geprägten Begegnung, in der lange beide Kämpferinnen keine Wertung erzielen konnten. Lara blieb aber konsequent und konzentriert bei ihrer Linie und konnte ihre Gegnerin zu Boden bringen und dort festhalten.

Liam, Liv Grete und Philipp blieben noch in Osnabrück, um direkt am nächsten Tag beim ebenso anspruchsvollen Trainingslehrgang teilzunehmen und die beim Wettkampf erlangten Erkenntnisse direkt umzusetzen. Besonderes Lob gilt auch dem Ausrichter(Judo Crocodiles Osnabrück). Denn er stämmte diese Veranstaltung mit um die 600 Teilnehmern stets sehr gut organisiert mit einem straffen Zeitplan, so dass die Kinder nach dem Wiegen nicht lange auf das Kämpfen warten mussten.