BJC macht Aufstieg perfekt! – Siege gegen Bottrop und Bünde

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 10.11.2013
Kategorie(n): Regionalligaberichte 2013,

Die siegreiche Mannschaft (Foto: Andreas Lippelt)

Die Regionalliga – Männer des Braunschweiger Judo Clubs haben ihren Traum vom Aufstieg im zweiten Anlauf wahr gemacht. Mit Siegen gegen die Konkurrenz aus Bottrop und Bünde sicherten sich die Kämpfer um die Trainer Detlef Knorrek und Falk von der Osten – Fabeck bei den Aufstiegskämpfen vor rund 100 Fans den Startplatz in der zweiten Liga.

Nachdem zunächst Bünde und Bottrop gegeneinander antreten mussten, ging der BJC in seiner ersten Begegnung zunächst gegen Bottrop auf die Matte. Von Anfang an gaben die Braunschweiger hochkonzentriert Vollgas. Tobias Weber machte eine Gewichtsklasse hoch gesetzt den Auftakt in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Und holte nach starker Leistung direkt ein Unentschieden heraus. Florian Hahn konnte sich in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm anschließend ohne Probleme durchsetzen und sicherte dem BJC den ersten Punkt für den Kampftag. Jan – Hendrik Köhler ging anschließend ebenfalls eine Gewichtsklasse hoch gesetzt auf die Matte. In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm machte der eigentliche 73 – Kilo – Mann den wohl besten Kampf des Tages und auch er setzte sich am Ende durch, erhöhte für die Braunschweiger auf 2:0. Michal Horak punktete in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm und auch Routinier David Dubsky ließ sich den Sieg in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm nicht nehmen. Der Tscheche blieb wie gewohnt nahezu ungefährdet, zeigte einmal mehr seine ganze Klasse und holte schließlich im Stand – Boden – Übergang den entscheidenden vierten Punkt für die Braunschweiger. Joachim von Pawelsz musste zwar in der Gewichtsklasse bis 100 Kg eine Niederlage hinnehmen, Christoph Siegel setzte in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm am Ende jedoch den 5:1 Schlusspunkt für Braunschweig.

Auch gegen Bünde gingen die Trainer volles Risiko. In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm kam mit Nikolai Stahl dieses Mal ein echter 81er zum Einsatz, während mit Manuel Sollmann in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm ein Braunschweiger Original gesetzt wurde. Den Auftakt gegen Bünde hatte erneut Tobias Weber (bis 90 Kg). Er tat sich zunächst etwas schwer gegen seinen Gegner, gegen den er anfangs noch nicht das richtige Mittel finden konnte. Nach rund zwei Minuten sicherte er sich mit seinen Aktionen jedoch immer mehr die Oberhand, drückte dem Gegner seinen Kampfstil auf, zwang ihn zu Strafen. Taktisch klug gekämpft, sicherte er sich schließlich den Sieg. Florian Hahn durfte in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm ebenfalls ein zweites Mal ran – er musste sich jedoch geschlagen geben. Für Nikolai Stahl ging es anschließend zum ersten Mal auf die Matte – und auch er machte seine Sache souverän, sicherte dem BJC mit seinem Punkt die erneute Führung. Michal Horak holte anschließend souverän seinen zweiten Sieg an diesem Tag und wieder war es David Dubsky, der den Sack für die Braunschweiger anschließend zu machte. Der Tscheche tat, was er schon seit zehn Jahren für Braunschweig tut – er gewann einmal mehr, erneut souverän, erneut mit blitzsauberen Aktionen! Spätestens jetzt gab es für die Braunschweiger Fans kein Halten mehr. Die Stimmung im Braunschweiger Dojo war gewaltig. Manuel Sollmann wurde bei jeder einzelnen Aktion gefeiert und auch er sicherte sich unter dem Applaus der Braunschweiger seinen hart erkämpften ersten Regionalligasieg dieser Saison. Auch Christoph Siegel (bis 66 Kg) lieferte noch einmal einen guten Kampf ab. Am Ende siegten die Braunschweiger auch gegen Bünde deutlich mit 6:1.

„Wahnsinnsleistung!“, erklärten anschließend auch die Trainer. „Die Mannschaft hat heute goldrichtig alles um gesetzt, war auf den Punkt da. Das es am Ende doch so eindeutig werden würde, damit haben wir nicht gerechnet.“, so Coach Knorrek. Dem Team war die Freude und die Erleichterung über den Aufstieg anzumerken. Mit einer Laola – Welle bedankte es sich bei den Fans, die nach der verpassten Chance aus der Vorsaison den Aufstieg ebenso lautstark feierten! Zu seinen Schützlingen befragt, erklärte Knorrek: „Jan – Hendrik Köhler hat heute einen sehr starken Kampf gemacht, sein Punkt bis 81 Kilogramm war im ersten Kampf sicherlich der wichtigste. Auch Tobias Weber war heute sehr stark. Er hat uns mit seinen Kämpfen jeweils gut in die Begegnungen gebracht. Das war enorm wichtig für die Mannschaft. Sein erster Kampf war hierbei sogar noch stärker als der Sieg in Runde zwei. Aber auch alle anderen haben heute gezeigt, dass der BJC einfach in die zweite Liga gehört. Heute lief es einfach zu 100 Prozent. Jeder hat alles aus sich herausgeholt und für diesen Aufstieg gegeben. Die Stimmung in der Halle war bombastisch.“ Für die zweite Liga macht sich der Chefcoach und auch Vereinspräsident Honner Hornuß doch auch jetzt bereits wieder Gedanken. „Das war ein riesiger Meilenstein, den wir heute genommen haben!“, so die Verantwortlichen. „Ziel muss es jetzt sein, uns in der zweiten Liga zu etablieren. Natürlich müssen wir uns jetzt auch personell weiter verstärken. In der zweiten Liga wird wieder ein anderer Modus kämpft. Dazu werden wir unseren Kader noch vergrößern müssen, damit wir personell nicht wieder ständig am Limit kämpfen müssen.“ Das neue Konzept, dabei weiter auf junge Athleten zu setzen, wollen sie dabei aber weiter verfolgen. „Mit Sicherheit werden wir zunächst auch Niederlagen hinnehmen müssen und uns unseren Platz in der Bundesliga wieder verdienen müssen. Ich will diesen Weg jedoch weiter mit diesen Talenten gehen. Wir brauchen ein junges, erfolgshungriges Team, mit dem man arbeiten kann.“, so Coach Knorrek. Zunächst einmal feiern die Braunschweiger jedoch ihren Aufstieg – und dürfen ab heute dann von Liga 1 träumen!