Bittere 6:7 Heimniederlage des BJC

Geschrieben von Gaby Reif , veröffentlicht am 15.09.2016
Kategorie(n): Bildergalerie 2016, Bundesliga 2016,

1
Foto: Madlin Rehr; Weitere Bilder am Ende des Artikels

„Ein Heimsieg soll einfach nicht sein!“ dieses Fazit vom 5-ten Kampftag muss sich den Anhängern des Braunschweiger Judo Clubs aufdrängen. Gegen Bushido Köln sollte unbedingt ein Sieg her, denn „…dann wäre vielleicht sogar der Sprung in die erste Liga denkbar“, hatte Trainer Falk von der Osten-Fabeck vor der Begegnung noch erklärt. aber dann mussten sie die Braunschweiger nach hartem Kampf denkbar knapp mit 6:7 geschlagen geben – und das ausgerechnet zum 30-jährigen Bundesliga-Jubiläum des Clubs.

An der Stimmung im Dojo kann es also nicht gelegen haben, abgesehen von den Stammzuschauern und vielen Kindern aus den zahlreichen Trainingsgruppen des Vereins war auch so mancher Ehrengast sowie ehemalige Kämpfer vergangener Ligateams angereist. Verloren wurde die Begegnung, wie so oft, im zweiten Durchgang, denn nach Runde eins ging es nach Siegen von Jan-Hendrik Köhler, Vaclav Kovar und Felix Schulze sowie einem Unentschieden durch Volker Klöß stand es 3:3. Doch nach der Halbzeitpause wollte zunächst nicht viel gelingen. Mit einer Niederlage bis 81kg ging es los bevor der tschechische Filigrantechniker David Dubsky bis 73 kg noch einmal ausglich. Doch dann musste Vaclav Kovar die Neuauflage des Kampfes bis 66kg abgeben und auch Marc Fitzlaff und Maurice Lapuse verloren jeweils mit vollem Punkt. Bereits jetzt war kein Sieg mehr möglich. Teamgeist bewiesen dann Völker Klöß, der aus dem Erstrunden Remis gegen Jannis Leonhardt diesmal einen Sieg machte sowie Felix Schulze mit seinem zweiten Punkt an diesem Tag.

Knapper hätte die Niederlage also nicht ausfallen können, doch Fakt ist: der BJC ist auf Platz sechs und damit in den Tabellenkeller gerutscht.

Text: Gaby Reif / Fotos: Madlin Rehr