BJC schlägt den Tabellenführer! Regionalliga–Männer machen Punkte gut

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 30.08.2013
Kategorie(n): Regionalligaberichte 2013,

Einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde machten die Regionalliga – Kämpfer des Braunschweiger Judo Clubs am Samstag vor heimischem Publikum. Im eigenen Dojo schlugen die Gastgeber den Tabellenführer aus Hamburg. Auch gegen Bremen punkteten die Braunschweiger und sind damit vor dem letzten Kampftag punktgleich mit dem Erst – sowie auch dem Zweitplatzierten der Tabelle.

 

Die Braunschweiger starteten zunächst gegen das Bremer Judo Team. Hier hatte Neuzugang Joachim von Pawelcz den Auftakt. Er startete hoch gesetzt in der Gewichtsklasse über 100 Kg und sorgte mit seinem Unentschieden gleich für einen guten Start. Auch European – Cup – Sieger Michal Horak (bis 100 Kg) wusste anschließend zu überzeugen. Der Tscheche beeindruckte mit seinem Ippon nach nur 24 Sekunden Kampfzeit und sorgte so für einen Start nach Maß für die Braunschweiger. Auch Routinier David Dubsky (bis 73 Kg) setzte sich wie gewohnt souverän durch und punktete zum 2:0. Mit Christoph Siegel stand in der Gewichtsklasse bis 66 Kg ebenfalls ein Neuzugang auf der Matte. Und auch er konnte sich nach knapp einer Minute gegen den Bremer Julien Lorenz durchsetzen, erhöhte auf 3:0. Die Braunschweiger hatten schon jetzt einen Punkt sicher. Der Start in den Kampftag verlief bisher wie gewünscht. Im Anschluss ging Tobias Weber für die Braunschweiger auf die Matte. Nach einer Verletzung war dies der erste Kampf nach der Zwangspause für den 81 – Kilo – Mann, der wie schon so oft in dieser Saison die Gewichtsklasse bis 90 Kg besetzte. Er ging hier knapp über die volle Kampfzeit, lag zunächst mit einer mittleren Wertung zurück und musste sich erst nach vier Minuten durch eine erneute Wertung seines Gegners geschlagen geben. Leon Cedric Philipp machte den Sack für die Braunschweiger anschließend jedoch zu. Der Youngster setzte sich in der Gewichtsklasse bis 60 Kg ebenfalls nach nur einer Minute gekonnt durch und erhöhte damit für den BJC uneinholbar auf 4:0. Die erste Aufgabe war gemeistert. Sebastian Kunze startete anschließend noch in der Gewichtsklasse bis 81 Kg. Er sicherte dem BJC ein weiteres Unentschieden. Am Ende hieß es 4:1 für den BJC.

Auch gegen den TH Eilbeck setzten die Trainer nach dieser Leistung auf ein beinahe unverändertes Team. Einzig in der Gewichtsklasse bis 81 Kg rückte Mannschaftskapitän Nikolai Stahl in die Aufstellung. Zunächst startete also erneut Joachim von Pawelcz gegen die Hamburger. Und erneut gelang ihm mit einer sehr starken Leistung zunächst das Unentschieden zum Auftakt der Begegnung. Michal Horak bestätigte anschließend seine Leistung aus dem Vorkampf und punktete zum zweiten Mal an diesem Tag zum 1:0. Auch Routinier David Dubsky durfte sich in der Gewichtsklasse bis 73 Kg erneut über einen Sieg freuen, auch wenn er dafür dieses Mal über die volle Kampfzeit gehen musste. Ebenfalls über die volle Kampfzeit gehen musste anschließen Christoph Siegel. Er brachte gegen den Hamburger Steven Mundt nach guter Leistung einen Yuko über die Zeit. Tobias Weber bekam anschließend erneut die Chance in der Gewichtsklasse bis 90 Kg. Doch für den Athleten kam dieser Wettkampftag nach der Verletzung möglicherweise noch ein wenig früh. Er musste auch die zweite Niederlage an diesem Tag hinnehmen. Leon Cedric Philipp hatte es anschließend zum zweiten Mal in der Hand, die Punkte für Braunschweig zu sichern und er zeigte auch dieses Mal keine Nerven. Er ging zunächst mit einem Yuko sowie einem Waza – Ari in Führung, ehe er sich nach knapp vier Minuten den vollen Punkt holte. Das anschließende 4:2 durch die Hamburger war nur noch Ergebniskosmetik. Auch die nächsten zwei Punkte für die Tabelle gingen an die Braunschweiger. Die Braunschweiger nahmen damit eine wichtige Hürde im Kampf um den Einzug in die Aufstiegsrunde. „Die Jungs haben klasse gekämpft, das war eine sehr starke Leistung.“, freute sich Chefcoach Detlef Knorrek. „Wir waren heute von Anfang an konzentriert. Es gab kaum Fehler. Wir haben volle vier Punkte geholt. Besser hätte es kaum laufen können.“, so Knorrek weiter. Besonders die Leistung von Joachim von Pawelcz überzeugte. „Er hat hoch gesetzt heute zwei sehr gute Kämpfe gemacht. Gegen den Tabellenführer war er sogar noch stärker als gegen Bremen. Hier keinen Punkt abgegeben zu haben, war enorm wichtig für uns. Aber auch Leon Cedric Philipp war sehr stark. Und auch unsere Routiniers waren wie erwartet eine echte Bank. Für Tobi Weber lief es heute noch nicht ganz so rund. Das ist nach seiner Verletzung jedoch auch absehbar gewesen. Er wird sich sicher steigern!“, so Knorrek abschließend. Und auch Falk von der Osten – Fabeck zeigt sich zufrieden: „Damit ist ein großer Schritt Richtung Aufstiegsrunde gemacht. Jetzt kommt es auf den nächsten Kampftag an.“ Im Moment steht der BJC trotz seiner zwei Siege weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, punktgleich mit dem TSV Tarp auf Platz zwei und dem TH Eilbeck. „Die Hamburger haben die Tabellenspitze behauptet. Aber jetzt sind wir dran! Trotzdem müssen wir gegen den TSV Tarp punkten, wenn wir in die Relegation wollen. Das ist der Kampf, den wir beeinflussen können. Am Besten wären natürlich zwei Siege. Damit wären wir sicher durch!“, so von der Osten abschließend.