Gestrauchelt, aber nicht gefallen! – BJC – Landesliga weiter auf Erfolgskurs

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 28.04.2013
Kategorie(n): Landesliga 2013,

Weitere vier Punkte sicherte sich das Landesligateam um Trainer Falk von der Osten – Fabeck am Wochenende beim dritten Kampftag der Saison. Nach einem anfänglichen Patzer gegen Stade punktete die Mannschaft gegen die Konkurrenz aus Hambühren und im Stadtderby gegen den SFV Europa.

 

Dabei strauchelte das Team von Coach von der Osten zunächst gewaltig. Zu blauäugig agierten die Kämpfer in der Begegnung mit dem VFL Stade. Teilweise unkonzentriert wie in dieser Saison bisher noch überhaupt nicht präsentierten sich die Youngster des BJC. Einzig Marcel Stock konnte sich in seinem Kampf durchsetzen, zwang seinen Gegner zumindest zu Fehlern und letztendlich zu einem Hansoku – Make. Auch Cai Oppermann punktete – er allerdings kampflos. Den Kampfgeist der letzten Wettkampftage ließen die Braunschweiger zunächst vermissen. Das 5:2 gegen den BJC klingt hier noch nahezu schmeichelhaft. Entsprechend hart war anschließend die Ansage vom Chefcoach. „Wir haben uns hier weit unter Wert verkauft. Mit solchen Kämpfen riskieren wir vollkommen unnötig die Tabellenspitze!“, so Von der Osten.

Sichtlich angespannt gingen die BJC’ler anschließend auch in den Kampf gegen den SV Hambühren. Hier startete zunächst erneut Alexander Sieg, sicherte in seinem zweiten Kampf an diesem Tag zumindest ein Unentschieden und damit schon einmal einen besseren Start als gegen Stade! Marcel Stock (bis 73 Kg) punktete anschließend nach voller Kampfzeit erneut, wenn auch nur knapp mit einem Yuko. Kilian Lemke (bis 81 Kg) kam anschließend ebenfalls zu einem Ippon. Der BJC ging mit 2:0 in Führung – und zeigte sich jetzt deutlich wacher. Florian Hahn (bis 60 Kg) unterlag zwar zum zweiten Mal – 2:1. Manuel Sollmann (bis 90 Kg) konnte anschließend jedoch mit seinem Punkt wieder erhöhen. Doch die Hambührener blieben dran. Cai Oppermann unterlag hochgesetzt in der Gewichtsklasse über 100 Kg – 3:2. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg setzten die Braunschweiger jetzt auf Karsten Täuber. Und der ließ sich den Punkt in seinem ersten Kampf an diesem Tag dann doch nicht mehr nehmen, sicherte sich den Ippon für einen sauberen Haltegriff und dem Team den ersten Sieg am dritten Kampftag. Am Ende hieß es 4:2 für den BJC – und weitere zwei Punkte für die Tabelle.

Für den BJC ging es jetzt ins Derby mit dem Stadtrivalen SFV Europa. Und auch hier machten es die BJC’ler wieder spannend. Erneut wackelig gaben die Kämpfer des BJC gleich die ersten drei Kämpfe ab. Erst Florian Hahn konnte in der Gewichtsklasse bis 60 Kg punkten und damit erneut ein wenig Stabilität in die Begegnung bringen. Auch Manuel Sollmann hielt mit seinem Punkt die Begegnung weiter offen, ehe Cai Oppermann schließlich sogar den Ausgleich erkämpfte. Im letzten Kampf ging erneut Karsten Täuber auf die Matte. Nachdem sein Gegner jedoch verletzungsbedingt aufgeben musste hieß es am Ende – Sieg für den BJC, wenn auch auf sehr unglückliche Art und Weise.

„Ich denke am Ende können wir uns mit diesem Ergebnis zufrieden geben! Wir haben heute lange nicht alles abgerufen, was in uns steckt und am Ende sicherlich auch Glück gehabt! Der letzte Kampf wäre heute vielleicht anders ausgegangen.“, so Coach von der Osten nach dem Kampf. „Doch auch so etwas gehört im Sport nun einmal dazu.“ Der BJC behauptet somit knapp die Tabellenspitze vor dem SFV Europa Braunschweig. „Der nächste Kampftag ist entscheidend. Die ersten drei Plätze liegen alle sehr eng zusammen. Selbst der vierte Platz ist nicht weit entfernt. Noch ist alles drin. Noch einmal Punkte zu verschenken, können wir uns nicht erlauben, wenn wir die Saison als Erster beenden wollen.“, so von der Osten abschließend.