Judo – Regionalliga unterwegs!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 15.04.2013
Kategorie(n): Regionalligaberichte 2013,

BJC zum Saisonauftakt in Osnabrück

Am Sonntag startete die Judo-Regionalliga Nord in die neue Saison 2013. Die Regionalliga – Männer des Braunschweiger Judo Clubs, deren angepeiltes Saisonziel der Wiederaufstieg in die zweite Liga ist, mussten dazu am ersten Kampftag in Osnabrück auf die Matte. Und erlebten zum Saisonbeginn einen ersten Dämpfer.

 

Dabei lief es für die Braunschweiger Kämpfer zum Saisonauftakt nicht optimal. Der Mannschaft um die Trainer Detlef Knorrek und Falk von der Osten – Fabeck fehlten verletzungs- bzw. berufsbedingt Kämpfer, die Nominierung dreier weiterer Leistungsträger für den Internationalen European Cup Juniors in Estland bedeutete weitere Verluste. Zum Start fehlte in fast jeder Gewichtsklasse ein zweiter Mann. Die obere Gewichtsklasse war regulär gar nicht vertreten, sie wurde notgedrungen aus der untersten Gewichtsklasse besetzt.

Der BJC startete zunächst gegen den Aufsteiger Crocodiles Osnabrück in die neue Saison. Und musste im ersten Kampf der neuen Saison gleich eine herbe Niederlage einstecken. Gegen die in Erstbesetzung antretenden Osnabrücker hatten die Braunschweiger von Beginn an kaum etwas entgegenzusetzen. Zu wenig kam vom Team um die Trainer Detlef Knorrek und Falk von der Osten – Fabeck, um einen der Mitfavoriten dieser Saison in den Kämpfen ernsthaft in Gefahr zu bringen. Im Gegenzug dazu machten die Osnabrücker von Anfang an klar, dass auch sie in die zweite Liga wollen! Einzig David Dubsky (bis 73 Kg) konnte sich in dieser Begegnung durchsetzen. Der Routinier der Braunschweiger holte wenigstens einen Ehrenpunkt, das 6:1 am Ende war ernüchternd. „So haben wir uns den Saisonauftakt sicher nicht vorgestellt.“, resümierten beide Trainer abschließend. „Für eine Mannschaft mit dem Saisonziel Wiederaufstieg war das sicherlich kein guter Start! Wir wussten zwar, dass es gegen die Crocodiles sehr schwer werden würde, aber dass es so eindeutig wird, damit haben wir nicht gerechnet.“ Auch gegen den Gastgeber Osnabrücker TB wurde es für den BJC anschließend eng. Hier jedoch setzten sich die Braunschweiger am Ende knapp mit 4:3 durch und konnten somit immerhin die ersten zwei Saisonpunkte einfahren. Manuel Sollmann sicherte den Braunschweigern in der Gewichtsklasse bis 90 Kg den ersten Punkt der Begegnung. Anschließend punkteten auch die Neuzugänge Joachim von Pawelsz (bis 100 Kg) und Leon Cedric Philipp (bis 60 Kg). Nachdem in der Gewichtsklasse bis 73 Kg erneut Routinier David Dubsky auf die Matte ging und souverän seinen zweiten Ippon an diesem Tag holte, endete der Kampftag für die BJC – Männer zumindest halbwegs versöhnlich.

Damit wird bereits der nächste Kampftag für das Team entscheidend sein. „Da müssen wir auf jeden Fall punkten, wenn wir an der Spitze dranbleiben und diese Saison erneut oben mitkämpfen wollen!“, so Coach Knorrek. „Ansonsten wird es für uns dieses Jahr ganz schwer den Wiederaufstieg zu schaffen. Wir haben uns zwar verstärkt, aber auch die Konkurrenz hat in der Pause nicht grade geschlafen. Das wird eine harte Saison!“ Doch es gibt auch einen Lichtblick. „Unsere Neuzugänge haben sich gut in die Mannschaft eingefunden, zwei von ihnen haben direkt gepunktet. Auch Manuel Sollmann hat heute einen starken Kampf gemacht, sich im Vergleich zur letzten Saison gesteigert.“, zieht von der Osten auch ein positives Fazit. „Wir haben immerhin doch zwei Punkte nach Hause geholt. Mit dem kompletten Team können wir uns da sicher noch steigern!“

Für den zweiten Kampftag dürften den Männern dann zumindest auch die Neuzugänge Christoph Siegel und Jan Hendrik Köhler wieder zur Verfügung stehen. Die beiden waren am ersten Kampftag vom Landestrainer bereits international für den European Cup in Estland nominiert worden und fehlten somit ebenso wie Marvin Philipp, der ebenfalls in Estland an den Start ging.