Landesligateam dominiert Saisonauftakt!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 11.02.2013
Kategorie(n): Landesliga 2013,

Ein deutliches Ausrufezeichen setzte das Landesligateam am Wochenende beim Saisonauftakt in Vorsfelde. Gegen die Konkurrenten aus Hannover, Wolfsburg und Hermannsburg blieben die Youngster ungeschlagen und holten sich somit die ersten sechs Saisonpunkte.

 

Die Braunschweiger waren ohne echtes Schwergewicht zum Kampftag gereist und starteten nach dem Auftaktkampf zuerst gegen den JC Hannover Süd. Neuzugang Eyke Ehrenberg (bis 66Kg) ging für die Braunschweiger als Erster auf die Matte und legte gleich richtig los. Mit einem Punkt für Harai – Maki – Komi gab er direkt die Marschrichtung vor. Auch Marcel Stock (bis 73 Kg) punktete anschließend souverän zum 2:0. Die Braunschweiger fanden gleich zu Beginn gut in den Wettkampf, auch die Gewichtsklasse bis 60 Kg sicherten sie sich. Hier punktete Florian Hahn mit Uchi – Mata zum 3:0, ehe Alexander Sieg in der Gewichtsklasse bis 100 Kg bereits nach vier Kämpen den Sack zumachte und den ersten Sieg der neuen Saison sicherte! Die Gewichtsklasse über 100 Kg mussten die Braunschweiger kampflos abgeben, ehe Kilian Lemke (bis 81 Kg) mit einem Ippon für einen Haltegriff schließlich zum 5:2 Endstand kam.

Selbsterklärtes Saisonziel? – Top Drei!

Trotz einiger Neuzugänge ging die Mannschaft um Trainer Falk von der Osten – Fabeck mit einem hohen Anspruch in die Saison. „Wir haben genug Potenzial, um es unter die besten drei zu schaffen. Da wollen wir hin!“, hatte sich die Mannschaft schon vor dem Saisonstart einstimmig festgelegt. Und das merkte man auch im zweiten Kampf ganz deutlich. Mit dem MTV Vorsfelde stand den jungen Braunschweigern gleich der erste Favorit dieser Saison gegenüber. „Hier haben wir letztes Jahr noch verloren, waren teilweise in unseren Kämpfen zu unüberlegt.“, so Trainer Von der Osten – Fabeck. Dieses Mal startete Karsten Täuber (bis 66Kg) in die Begegnung. Und wie zuvor sein Mannschaftskamerad, sicherte auch er gegen seinen Wolfsburger Konkurrenten gleich den ersten Punkt der Partie. Marcel Stock (bis 73 Kg) setzte sich anschließend zum zweiten Mal an diesem Tag durch, punktete dieses Mal durch eine gut erarbeitete Hebeltechnik. Auch Florian Hahn ging zum zweiten Mal auf die Matte, musste sich hier jedoch geschlagen geben und unterlag Giulian Greco nach zwei Waza – Ari. Alexander Sieg konnte anschließend ebenfalls nicht punkten, die Wolfsburger glichen zum 2:2 aus. Jetzt kamen die Braunschweiger das erste Mal etwas unter Zugzwang. Mit einer kampflosen Niederlage in der Gewichtsklasse über 100 Kg mussten jetzt zwei Siege her. Ebenfalls Neuzugang Cai Oppermann startete in der Gewichtsklasse bis 90 Kg. Anders als im ersten Durchgang dominierte er den Kampf konsequent und kam schließlich zu einem Ippon für Ko – Soto – Gake. Kilian Lemke ging ebenfalls zum zweiten Mal auf die Matte und hatte es jetzt in der Hand, die Niederlage vom letzten Jahr auszugleichen. Nach einem sauberen Harai – Goshi entschied auch er seinen zweiten Kampf erneut für sich und holte so den zweiten Sieg für den BJC!

Alle guten Dinge sind drei!

„Klasse gemacht!“, urteilte anschließend Coach Von der Osten. „Das wäre letztes Jahr sicher anders gelaufen. Dieses Mal haben wir den entscheidenden Schritt gemacht, sind konzentriert geblieben und haben die Punkte geholt!“

Und Punkte holen sollte das Team auch im letzten Kampf. Gepuscht von zwei Siegen ging der BJC gegen den TuS Hermannsburg mit fast gleicher Besetzung auf die Matte. Einzig in der Gewichtsklasse bis 66 KG wurde erneut gewechselt. Hier kam der dritte „erste Mann“ und erneut gewann der BJC seinen Auftaktkampf, dieses Mal durch Marco Strey. Auch er dominierte gleich den ersten Kampf, punkte vorerst mit einer mittleren Wertung für Ko – Uchi – Maki – Komi, ehe er danach mit derselben Technik den vollen Punkt sicherte. In der Gewichtsklasse bis 73 Kg kam Marcel Stock anschließend zu seinem dritten Einsatz, unterlag dieses Mal jedoch knapp. Nach einem Kampf über die volle Kampfzeit musste er sich mit einem Yuko Unterschied geschlagen geben. Auch Florian Hahn startete zum dritten Mal. Nach seiner Niederlage setzte er sich jedoch wieder souverän mit einem Haltegriff durch und erhöhte den Zwischenstand auf 2:1. Cai Oppermann stand anschließend Patrick Eisenblätter gegenüber. Er musste sich hier nach einem Kampf über die volle Kampfzeit geschlagen geben. Alexander Sieg ging ebenfalls zum dritten Mal auf die Matte. Und auch er machte seine Niederlage aus Runde Zwei vergessen. Mit Ippon für einen Hüftwechselwurf punktete er in der Gewichtsklasse bis 100 Kg zum 3:2 für die Braunschweiger. Es wurde erneut spannend. Nach einem Freilos im Schwergewicht für Hermannsburg stand es auch in dieser Begegnung 3:3 Unentschieden. Zum zweiten Mal an diesem Tag entschied jetzt die letzte Gewichtsklasse. Zum zweiten Mal an diesem Tag lag der Sieg in den Händen von Kilian Lemke. Und zum zweiten Mal an diesem Kampftag bewies der alle Nerven und punktete absolut souverän zum 4:3 Endstand, dieses Mal mit einem Uchi – Mata. Matchwinner des Tages – Kilian Lemke. Mannschaft des Tages – Braunschweiger Judo Club.

„Wahnsinnig gut gemacht. So kann es weitergehen.“, zeigte sich auch der Coach am Ende äußert zufrieden mit seinen Jungs. „Wir haben dieses Mal aus dem Saisonauftakt das Beste herausgeholt. Mehr kann man nicht erwarten. Das war eine saubere Leistung!“, so Falk von der Osten nach dem Kampf. Entsprechend gut war auch die Stimmung im Team und auch die mitgereisten Fans fanden allen Grund zum Jubeln. Einstimmige Meinung: „Das war Klasse – Judo!“