Erneut Sieg für die BJC – Männer!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 04.06.2012
Kategorie(n): Regionalligaberichte 2012,

Einen weiteren Sieg erkämpften sich die Regionalliga – Männer des BJC beim Auswärtskampf in Bremen. Gegen die Konkurrenz vom Osnabrücker TB sicherten sich die Braunschweiger zwei weitere Punkte im Rennen um die vorderen Tabellenplätze.

Dabei bezwang das Team um die Trainer Detlef Knorrek und Falk von der Osten – Fabeck den favorisierten OTB mit 4:3. Wie schon an den letzten Kampftagen punkteten sowohl David Dubsky (bis 73 Kg), als auch Michal Krpalek (über 100 Kg) für den BJC. Auch Neuzugang Tobias Weber konnte seine Leistung vom Vorkampftag erneut abrufen und holte sich den Punkt in der Gewichtsklasse bis 81 Kg. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg startete Maximilian Bürgers für die Braunschweiger. Und auch er konnte sich in seinem ersten Regionalligakampf diese Saison direkt durchsetzen und sicherte den Braunschweigern den vierten Punkt zum knappen Sieg über die Osnabrücker.

 

Weniger gut lief es anschließend jedoch gegen das vermeintlich schwächere Bremer Team. Hier mussten sich die Braunschweiger – wenn auch etwas unglücklich – mit 4:2 geschlagen geben. Ausschließlich David Dubsky und Michal Krpalek punkteten hier erneut und bleiben mit einer Quote von fünf Siegen in fünf Kämpfen weiterhin die Punktegaranten im Braunschweiger Team. Tobias Weber sicherte sich in seinem zweiten Kampf an diesem Tag immerhin noch ein Unentschieden, doch mehr war für den BJC leider nicht zu holen. Sehr unglücklich traf es gegen die Bremer erneut Sebastian Kuntze. Er blieb bei seinem Kampf weiter wie vom Pech verfolgt und unterlag nach vollen fünf Minuten Kampfzeit durch Fehlentscheidung der Kampfrichter knapp mit Yuko.

„Da wäre mehr drin gewesen.“, urteilten die Trainer anschließend. „Der Kampf gegen Bremen war sehr ärgerlich. Da hätten wir mehr rausholen können und müssen!“ so Coach Knorrek. „Allerdings waren da heute auch einige Fehlentscheidungen dabei! Allein bei Sebastians Kampf hätte es mindestens noch einen Yuko, wenn nicht sogar einen Ippon geben müssen.“, kritisiert auch Teamchef Honner Hornuß unzufrieden. „Aber das ist natürlich wie überall. Auch im Judo zählt die Tatsachenentscheidung der Kampfrichter. Reden kann man viel. Hätten wir unsere Punkte geholt, wäre dieser Kampf gar nicht ins Gewicht gefallen! Für Sebastian tut mir das allerdings Leid.“, so der Teamchef weiter. Dennoch blicken die Braunschweiger optimistisch auf den letzten Kampftag.

„Die oberen Tabellenplätze liegen alle sehr eng beisammen. Wir stehen im Moment an Platz 5 der Tabelle, punktgleich mit den Bremern, dem OTB und der JG Sachsenwald. Selbst der Tabellenerste Büchen – Siebeneichener SV hat nur zwei Punkte mehr. Gut für uns ist, dass wir am letzten Kampftag gegen die Büchener direkt antreten. Das ist unsere Chance aufzuholen!“, analysiert Coach von der Osten. „Und auch die Tatsache, dass sowohl Sachsenwald und der OTB beide einen Kampf mehr haben und beide im letzten Kampf gegeneinander antreten müssen, ist für uns ein großer Vorteil. Wenn es bei uns optimal läuft, können wir uns ohne Schützenhilfe noch bis in die Medaillenränge vorschieben. Selbst die Relegationsplätze 1 und 2 sind beide theoretisch machbar!“, so von der Osten. Doch vorerst heißt es weiterhin volle Konzentration. „Theorie bleibt Theorie. Auch der letzte Kampftag wird mit Sicherheit kein Selbstläufer. Das ist nochmal ein verdammt hartes Stück Arbeit. Da wird sich zeigen, ob die Jungs reif genug sind für das große Ziel! Wir erwarten von jedem 100% Leistung!“, so die Trainer abschließend. Und auch Teamchef Hornuß erklärt: „Noch kann wirklich alles passieren. So spannend wie diese Saison, war die Liga lange nicht mehr!“