Sieg gegen Bochum – BJC bleibt Zweitklassig!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 29.09.2014
Kategorie(n): Bundesligaberichte 2014,

Einen 6:7 Sieg sicherten sich die Bundesliga-Männer des Braunschweiger Judo Clubs am Samstag gegen Bochum – und schafften damit den Klassenerhalt. Mit fünf Punkten schoben sich die Braunschweiger vor auf den fünften Tabellenplatz – und könnten mit weiteren zwei Punkten am letzten Kampftag sogar noch auf Platz drei vorrücken.

Gegen die Gastgeber aus Bochum hatte Jörn Helms den Auftakt in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm, musste sich jedoch nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben. Christoph Siegel glich in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm anschließend souverän aus, ehe Florian Hahn (bis 60 Kilogramm) verletzungsbedingt passen musste. Er hatte sich beim Aufwärmen die Hüfte verdreht. Auch Jan – Hendrik Köhler (bis 73 Kilogramm) konnte anschließend erneut ausgleichen. Seinem Bochumer Konkurrenten ließ er in nur 29 Sekunden nicht den Hauch einer Chance. 81-Kilo-Mann Nikolai Stahl ging anschließend hoch gesetzt in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm an den Start. Nach einigen knappen Situationen konnte er sich schließlich im Boden durchsetzen und brachte die Braunschweiger das erste Mal in Führung. Joachim von Pawelsz und Tobias Weber unterlagen anschließend jedoch.

Im zweiten Durchgang eröffnete Oliver Els mit einem Blitzstart für die Braunschweiger. Nach nur 9 Sekunden punktete er mit einem tief angesetzten Seoi-Nage. Christoph Siegel holte anschließend in nur 44 Sekunden auch seinen zweiten Punkt – 4:5 für Braunschweig. Florian Hahn musste auch den zweiten Kampf der 60-Kilo-Klasse bestreiten. Nachdem er in der Pause nochmals fit gemacht wurde, trat er dieses Mal an und punktete trotz Verletzung ebenfalls in einem sehr schnellen Kampf nach nur 14 Sekunden. Jan-Hendrik Köhler erhöhte mit seinem zweiten Punkt in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm schließlich auf 4:7 – nach nur 21 Sekunden. Das Unentschieden war den Braunschweigern nach nur 88 Sekunden im zweiten Durchgang sicher. In der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm musste jetzt Sebastian Kuntze ran. Auch er eigentlich ein 81-Kilo-Mann konnte über die vollen fünf Minuten Kampfzeit ein Unentschieden retten und sicherte den Braunschweigern damit den Sieg. Die beiden letzten Gewichtsklassen mussten die Braunschweiger anschließend zwar wieder abgeben, die zwei Punkte nahmen sie trotzdem mit nach Braunschweig.

„Wir können heute mit dem Ergebnis zufrieden sein. Mit dem Sieg haben wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft, sind sogar noch einen Platz nach vorne gerückt. Trotzdem hatten wir auch etwas Glück. Wir haben uns heute ein paar Schnitzer geleistet, die uns an einem anderen Tag vielleicht den Sieg gekostet hätten. Trotzdem war es insgesamt ein verdammt gute Teamleistung. Das Ziel, die Klasse zu halten und uns nach den Regionalliga – Jahren hier zu etablieren hat geklappt.“, so die Verantwortlichen.

Für die Braunschweiger geht es am letzten Kampftag der Saison nach Walheim.
„Hier wollen wir uns zum Saisonabschluss noch einmal bestmöglich verkaufen! Und vielleicht noch ein paar Tabellenplätze gutmachen.“