2. Judobundesliga – BJC mit Auftaktsieg

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 15.04.2014
Kategorie(n): Bundesligaberichte 2014,

2014-04 Bundesliga 1. Kt (H) Koeln_klein
Foto: Andreas Lippelt

Einen gelungenen Saisonauftakt erwischten die Bundesligakämpfer des Braunschweiger Judo Clubs am Wochenende. Gegen die Konkurrenz aus Köln konnte sich der Aufsteiger verdient mit 8:6 durchsetzen und sich die ersten Tabellenpunkte sichern. „Absolut klasse Leistung. Ganz, ganz wichtig!“, freute sich das Trainer-Duo Falk von der Osten – Fabeck und Olaf Pütz über den gelungenen Einstieg in die Saison. Personalnöte brachten die Trainer an diesem Kampftag zunächst jedoch ins Schwitzen. Gleich zwei Schwergewichtler fehlten den Coaches. Auch die Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm war komplett nicht besetzt –  Nationalkadermaßnahmen und Verletzungen sorgten hier für einen kurzfristigen Totalausfall. Fast schon trotzig klang da die Ansage der Trainer im letzten Teamkreis. „Wir wollen einen guten Einstieg in die Saison. Jedes Unentschieden und jeder Punkt zählt und kann uns am Ende helfen! Volle Konzentration!“, forderten die Coaches von Beginn an.Und das sollten sie bekommen. Kapitän Nikolai Stahl hatte den Auftaktkampf. Hochgesetzt in die Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm startete er zwar etwas verhalten in die erste Runde, holte sich aber nach kurzer Kampfzeit souverän im Boden den ersten Punkt für Braunschweig. Doch auch die Gäste hatten sich für diesen Kampftag einiges vorgenommen. Der Vorjahres-Vierte konterte direkt, entschied sowohl die Gewichtsklasse bis 100, als auch die Klasse über 100 Kilogramm für sich. David Dubsky startete anschließend ebenfalls hochgesetzt in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm. Und der Routinier der Braunschweiger zeigte wie gewohnt seine ganze Klasse. Nach einem schönen Konter brachte er den BJC zurück ins Geschehen, punktete zum 2:2. Spätestens jetzt versprach die Begegnung ein spannender Schlagabtausch zu werden. Auch Florian Hahn musste anschließend hochgesetzt antreten. Der 60 – Kilo – Mann der Braunschweiger vertrat ersatzweise die Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm. Und auch er konnte sich hier durchsetzen. Sehr beweglich und taktisch clever zwang er seinen Gegner immer wieder zu Strafen. Zwar musste er selbst ebenfalls ein Shido gegen sich hinnehmen, am Ende behielt er jedoch die Oberhand und sicherte sich ebenfalls seinen ersten Punkt der Saison. Mit Jan – Hendrik Köhler (bis 73 Kilogramm) startete danach ein weiterer Bundesliga-Neuling in den Wettbewerb. Und auch er arbeitete konsequent, punktete nach nur 29 Sekunden souverän zum 4:2. Neuzugang David Pulkrabek konnte sich anschließend ebenfalls durchsetzen. Der tschechische Nationalkämpfer hatte mit seinem Gegner kaum Mühe und machte nach etwas mehr als einer Minute das 5:2 für die Braunschweiger perfekt. Mit einem komfortablen Polster ging es also in die Pause, wo jetzt nervenaufreibender Denksport auf die Coaches wartete. Die geforderten drei Auswechslungen waren bei der dünnen Personaldecke eine echte Herausforderung.

Sichtlich angespannt ging es dann auch zurück auf die Matte zum zweiten Durchgang. Und der wurde kurz und schmerzlos. Sebastian Kuntze und Volker Klöß mussten ihre Kämpfe nach nur kurzer Zeit abgeben. Tobias Weber startete verletzungsbedingt gar nicht erst in den Kampf. Die Gäste glichen zunächst aus. Erst David Dubsky holte im zweiten Durchgang erneut einen Punkt und brachte den BJC wieder nach vorne. Da auch Siegel verletzt passen musste, ging es mit einem 6:6 in die letzten beiden Kämpfe. Spannender konnte es kaum sein. In der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm ging erneut Jan – Hendrik Köhler auf die Matte. Und holte wie zuvor Dubsky ebenso seinen zweiten Punkt, auch wenn er dieses Mal dazu über die komplette Kampfzeit gehen musste. Ein Unentschieden war dem Aufsteiger jetzt nicht mehr zu nehmen. Doch der wollte nun auch den Sieg. David Pulkrabek startete erneut in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Und der Tscheche machte seinen Einstand im Braunschweiger Team perfekt, krönte mit seinem zweiten Punkt nach etwas mehr als einer Minute die Braunschweiger zum verdienten Sieger! Gelöste Stimmung gab es anschließend bei den Fans und im Team. „Wir haben in der Pause drei Punkte gefordert! Die haben wir bekommen. Sehr starke Leistung, geil gemacht.“, freuten sich die Coaches anschließend. „Da wird der ein oder andere mit Sicherheit goße Augen machen. Das ein Aufsteiger sich hier im ersten Kampf so durchsetzt!“ Und auch für die Mannschaft war der Sieg von Bedeutung. „Es ist extrem wichtig gewesen für dieses junge Team zu sehen, dass sie auch in der zweiten Liga durchaus gewinnen können. Auch wenn Köln noch nicht der stärkste Gegner war.“

Mit Mönchengladbach wartet auf den BJC der erste Auswärtskampf. „Das wird eine andere Hausnummer. Ohne die eigenen Fans im Rücken gegen einen starken Gegner wird sich zeigen, wie weit wir wirklich sind.“, so die Coaches abschließend.