Braunschweiger Judoka erkämpfen Platz 3! – Nachwuchsteam mit zwei Siegen zum Saisonende

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 08.05.2011
Kategorie(n): Landesliga 2011,

Mit zwei Siegen in zwei Begegnungen hat sich das Nachwuchsteam des Braunschweiger Judo Club zurück auf das Treppchen gekämpft. Die „jungen Wilden“ bezwangen am letzten Kampftag der Landesliga die Kontrahenten des KS Lüneburg und der JKG Ostfriesland.

Personell etwas geschwächt reisten die Braunschweiger zum letzten Kampftag nach Aurich. Verletzungsbedingt fehlten Kämpfer für die Gewichtsklasse bis 73 Kg. Vereinspräsident Honner Hornuß gab die Marschroute daher bereits im Vorfeld persönlich vor – und die hieß „Mission Edelmetal!“ Dabei standen die Braunschweiger um Trainer Falk von der Osten – Fabeck in der ersten Begegnung dem KS Lüneburg gegenüber. Die Braunschweiger, die am Vorkampftag unglücklich drei Punkte vergaben, gingen von Beginn an sehr offensiv in die Zweikämpfe. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg stand Federico Scoccimarro für die Braunschweiger auf der Matte und startete mit einem Ippon. Nachdem die Braunschweiger die Gewichtsklasse bis 73 Kg verletzungsbedingt kampflos abgeben mussten, erkämpfte Manuel Sollmann in der Gewichtsklasse über 100 Kg die 2:1 Führung für die Braunschweiger. Pascal Raddatz (bis 60 Kg) sicherte sich ebenfalls den Sieg und erhöhte auf 3:1. In der Gewichtsklasse bis 81 Kg punktete anschließend Vincent Lemke durch einen Fußstoppwurf und brachte die Braunschweiger souverän zum ersten Punktgewinn an diesem Tag. In der Gewichtsklasse bis 90 Kg punkteten die Braunschweiger kampflos, ehe sie im letzten Kampf bis 66 Kg noch eine Niederlage hinnehmen mussten. Die fiel bei einem 5:2 Endstand für die Braunschweiger jedoch nicht mehr ins Gewicht. Auch in der zweiten Begegnung gegen die JKG Ostfriesland ließen die Braunschweiger von Anfang an keine Zweifel aufkommen. Das Team startete weitgehend unverändert in die zweite Begegnung und rotierte ausschließlich in zwei Gewichtsklassen. Federico Scoccimarro (bis 100 Kg) startete auch die zweite Begegnung mit einem Sieg und brachte die Braunschweiger wie schon in der ersten Begegnung auf den richtigen Weg. Manuel Sollmann wurde auch im letzten Kampf dieser Saison in die Gewichtsklasse über 100 Kg hochgesetzt und punktete erneut, dieses Mal durch Sumi – Gaeshi. Auch Pascal Raddatz holte sich souverän seinen zweiten Punkt in der zweiten Begegnung durch einen Konter mit einer großen Aushebetechnik, ehe die JKG nochmal den 2:3 Anschluss schaffte. Danach konnten die Gastgeber jedoch nur noch zugucken. Vincent Lemke setzte seine Siegeserie vom dritten Kampftag auch bis zum Schluss durch und holte erneut den Punkt zum Sieg. Die Gewichtsklasse bis 66 Kg war nur noch Formsache, der Punkt ging ebenfalls an die Braunschweiger.

Damit legten die Nachwuchsathleten, die mittlerweile im dritten Jahr zusammen kämpfen ihre bisher beste Saison in der Landesliga hin. Auch Ligareferent Walter Ahrens zollt dieser Leistung Respekt und schreibt auf der Homepage des niedersächsischen Judoverbands: „Die Überraschung dieser Saison ist der Braunschweiger JC, der am letzten Kampftag seine Chance genutzt hat und sich noch den dritten Platz vor dem SV Hambühren gesichert hat.“ Dementsprechend groß war der Jubel bei Mannschaft und Trainer. „Wir haben schon im letzten Jahr gesehen, dass hier ein junges Team zusammen wächst, in dem viel Potential steckt. Dieses Jahr hat sich das bestätigt!“, freute sich Coach von der Osten. „Wir waren diese Saison in vielen Bereichen abgeklärter, als die letzten Jahre. Trotzdem haben wir auch dieses Jahr noch dazu gelernt. Die Stimmung im Team ist einfach spitze, die Jungs pushen sich selber – wir haben diese Saison gut gekämpft und uns den dritten Platz verdient!“, so der Trainer abschließend. Ach ja – und nächstes Jahr wollen sich die Braunschweiger natürlich noch weiter steigern. „Es werden bestimmt weitere Nachwuchskämpfer aus der eigenen Jugend in die Mannschaft kommen. Wir sind noch lange nicht am Ziel und gucken immer nach vorne. Da gibt es für uns noch einiges zu holen!“, so die Verantwortlichen.

Mühsames Remis – Landesliga rettet einen Punkt

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 11.04.2011
Kategorie(n): Landesliga 2011,

Einen kleinen Rückschlag musste das Landesligateam des Braunschweiger Judo Club am dritten Kampftag hinnehmen. Die Nachwuchskämpfer konnten aus zwei Begegnungen nur einen Punkt mitnehmen.

Nur mühsam kam der Landesliganachwuchs des BJC in die Begegnung gegen den Tabellenvierten SV Hambühren. Dabei wirkten die Braunschweiger lange nicht so unbeschwert wie am vorherigen Kampftag. Beide Mannschaften lieferten sich einen reinen Schlagabtausch. Gleich zu Beginn mussten die Braunschweiger einem Rückstand hinterher laufen. Pascal Raddatz unterlag in der Gewichtsklasse bis 60 Kg Sebastian Bockholdt. Nach einem stark geführten Kampf musste er sich nach 4:12 Minuten doch noch seinem Gegner geschlagen geben. Walter Fiebich konnte in der Gewichtsklasse bis 73 Kg direkt für den BJC ausgleichen. In der Gewichtsklasse bis 81 Kg traf Philipp Martens auf Björn Kuhfeld. Martens führte den Kampf sehr engagiert, erarbeitete sich mehrere gute Möglichkeiten. Einen angesetzten Hebel unterbrach der Kampfrichter leider zu früh und übersah dabei das Abklopfen seines Gegners. Martens unterlag anschließend durch einen Wurf seines Gegners. In der Gewichtsklasse über 100 Kg mussten die Braunschweiger weiterhin einen verletzungsbedingten Ausfall kompensieren. Hier wurde erneut Manuel Sollmann 3 Gewichtsklassen hochgesetzt. Der Edeljoker der beiden vorherigen Kampftage präsentierte sich erneut sehr in guter Form und sicherte nach voller Kampfzeit immerhin ein Unentschieden, ehe Federico Scoccimarro (bis 100 Kg) schließlich zum 2:2 punktete. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg stand Marcel Stock anschließend Philipp Innig – Agnion gegenüber. Nachdem zunächst beide Kämpfer eine kleine Wertung (Yuko) für sich erzielen konnten, setzte sich Innig – Agnion jedoch immer mehr durch und ging mit einer mittleren Wertung (Waza – Ari) in Führung. Stock musste sich schließlich nach knapp dreieinhalb Minuten mit Ippon geschlagen geben. Vincent Lemke hatte es jetzt in der Hand, wenigstens einen Punkt zu retten. In der Gewichtsklasse bis 90 Kg traf er auf Bastian Schumacher. Der Braunschweiger, der am vergangenen Kampftag vergeblich einem Punkt hinterher lief, hielt von der ersten Sekunde an das Tempo hoch und arbeitete von Anfang an sehr konsequent. Nach 2:12 Minuten wurde das schließlich mit Ippon belohnt. Ausgleich für den BJC im letzten Kampf, die Begegnung endete Unentschieden. Matchwinner – Vincent Lemke! Auch in der Begegnung gegen den Tabellenersten JG Uelzen fand der BJC trotz insgesamt guter Leistung nicht zur Form vom Vorkampftag. In der Gewichtsklasse bis 60 Kg kämpfte erneut Pascal Raddatz. Er präsentierte sich deutlich stärker als in der erste Begegnung, erreichte durch einen Wurfversuch zunächst sogar eine kleine Führung. Beide Kämpfer konnten sich im Anschluss in einer ausgeglichenen Begegnung einen weiteren Yuko erarbeiten. Kurz vor Schluss ging der Uelzener Sven Krüger jedoch mit Waza – Ari in Führung, die Raddatz auch über die volle Kampfzeit nicht mehr ausgleichen konnte. Walter Fiebich unterlag im Anschluss nach nur 57 Sekunden Aaron Kraska. Die Braunschweiger lagen mit 0:2 hinten. Vincent Lemke traf im zweiten Kampf in der Gewichtsklasse bis 81 Kg auf Axel Michalek. Der Braunschweiger präsentierte sich erneut sehr souverän, schickte seinen Gegner nach knapp 2 Minuten mit Ippon auf die Matte und hielt mit seinem 1:2 den Anschluss für den BJC. Manuel Sollmann musste sich erneut in der Gewichtsklasse über 100 Kg stellen, unterlag dieses Mal jedoch Jörn Molting. Für die Braunschweiger wurde es bereits jetzt eng. Federico Scoccimarro (bis 100 Kg) traf in seinem zweiten Kampf auf Philipp Hochmeister und holte nach nur 50 Sekunden seinen zweiten Punkt. Auch Marcel Stock musste in der Gewichtsklasse bis 66 Kg zum zweiten Mal ran. Und dieses Mal machte es der Braunschweiger besser. Erneut ging sein Gegner vorerst mit einem Yuko in Führung. Doch jetzt kämpfte sich Stock zurück in die Begegnung, brachte seinen Griff immer häufiger durch und kam zu mehreren Ansätzen, ehe er in der letzten Minute schließlich selbst mit einer mittleren Wertung in Führung gehen konnte, die er konsequent über die Zeit hielt. 3:3 Ausgleich – die Begegnung war im letzten Kampf wieder offen. Hier musste Philipp Martens eine Gewichtsklasse hochgesetzt gegen Thilo Pellnath antreten, blieb jedoch in seinem zweiten Kampf nahezu chancenlos und unterlag schließlich nach nur 33 Sekunden.

Die Braunschweiger erreichten damit einen Punkt aus zwei Kämpfen. „Da wäre mehr drin gewesen!“, analysierte Falk von der Osten – Fabeck am Ende nüchtern. „Wir haben nicht schlecht gekämpft. Es war dieses Mal auch ein wenig Pech dabei.“, erklärte der Trainer weiter. Da sowohl das Bremer Judoteam II, als auch Stade und Hambühren ihre weiteren Kämpfe gewinnen konnten, rutschte das Team auf den fünften Tabellenplatz. „Das ist natürlich sehr ärgerlich!“, so von der Osten. „Allerdings können wir rein rechnerisch immer noch Zweiter werden.“ Dafür müssen die Nachwuchskämpfer am letzten Kampftag am 8. Mai in Aurich allerdings auf Schützenhilfe hoffen.

Landesligateam mit Sieg! – Durchmarsch für die „jungen Wilden“!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 21.03.2011
Kategorie(n): Landesliga 2011,

Drei Kämpfe – drei Siege! Nachdem sie sich am letzten Kampftag bereits zwei Punkte sichern konnten, startete das Nachwuchsteam des Braunschweiger Judo Clubs auch dieses Wochenende weiter durch. Die Youngster holten sich am zweiten Kampftag die vollen sechs Punkte.

„Besser kann man es nicht machen!“, zeigte sich Trainer Falk von der Osten zufrieden mit seinem jungen Team. Mit sechs Punkten aus drei Begegnungen zeigten die Nachwuchsathleten einmal mehr, welches Potenzial in ihnen steckt. Die Braunschweiger starteten als Tabellen – Achter und mit reichlich Fan – Unterstützung in den zweiten Kampftag. Im ersten Vergleich traf das Team auf die Mannschaft des VFL Stade. Philipp Martens (bis 90 Kg) punktete bereits früh, doch der Gegner glich aus und ging anschließend sogar selbst in Führung. Martens ging über die volle Kampfzeit, unterlag dennoch nach einer sehr guten Leistung. Und die Braunschweiger brauchten noch einen weiteren Kampf, bevor sie aufwachten. Dann drehte die Mannschaft jedoch auf. 60 – Kilo – Mann Pascal Raddatz stand Stefan Goese gegenüber. Er präsentierte sich sehr stark und ging zunächst mit einer mittleren Wertung in Führung. Den anschließenden Angriff seines Gegners konterte er und punktete selber mit Ippon. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg setzte sich Federico Scoccimarro mit O-Goshi gegen Dirk Hamacher durch und erzielte den Ausgleich für den Braunschweiger JC. Die Gewichtsklasse über 100 Kg konnte der BJC durch einen verletzungsbedingten Ausfall nicht regulär besetzen. Hier kam erneut Manuel Sollmann zum Einsatz. Der 81-Kilo-Mann löste seine Aufgabe sehr souverän. Er dominierte den Kampf und gewann schließlich mit einem Sumi-Gaeshi. Die Braunschweiger gingen in Führung. Marcel Stock (bis 66 Kg) machte den Sieg durch einen Punkt gegen Marian Wilke schließlich perfekt.

Im zweiten Vergleich standen die Braunschweiger dem PSV Bremen gegenüber. Philipp Martens durfte erneut in der Gewichtsklasse bis 90 Kg ran und zeigte auch im zweiten Kampf eine sehr starke Leistung, die zumindest mit einem Unentschieden belohnt wurde. Kilian Lemke kam in der Gewichtsklasse bis 73 Kg für Stefan Franz. Der Braunschweiger ging gegen Johannes Kleibert vorerst mit einer kleinen Wertung (Yuko) in Führung, bevor er den Kampf mit einem Harai – Goshi für sich entschied. Pascal Raddatz (bis 60 Kg) punktete anschließend zum zweiten Mal für den BJC durch einen technisch einwandfreien Ura – Nage und auch Federico Scoccimarro sicherte in der Gewichtsklasse bis 100 Kg erneut den Punkt und damit die 3:0 Führung für die Braunschweiger. Manuel Sollmann hatte jetzt die Chance, auch den zweiten Sieg vorzeitig perfekt zu machen. Wieder wurde er zwei Gewichtsklassen hochgesetzt – und wieder setzte sich der Edeljoker gekonnt durch, ging durch einen Wurf vorerst mit Waza-Ari in Führung und holte sich anschließend den vollen Punkt. Doch die „jungen Wilden“ setzten noch einen drauf. Marcel Stock traf auf Julien Lorenz. Die ersten Aktionen waren ausgeglichen, punkten konnte keiner. Im weiteren Verlauf kam der Braunschweiger mit seinem Gegner jedoch besser klar und zwang ihn immer öfter zu Fehlern, bis dieser schließlich nach einer unerlaubten Aktion disqualifiziert wurde. Die Begegnung endete mit 5:1.

Der Tag schien immer besser zu werden – doch noch stand eine Begegnung aus. Es wartete das Bremer Judo Team II – die zweite Bremer Mannschaft für diesen Tag. Zum zweiten Mal mussten die Braunschweiger sich in der Gewichtsklasse bis 90 Kg geschlagen geben. Und auch dieses Mal ließ sich das junge Team davon nicht verunsichern. Kilian Lemke stand Arthur Schlender gegenüber. Beide Kämpfer punkteten mit einer kleinen Wertung durch Strafen des Gegners, doch Lemke entschied schließlich auch seinen zweiten Kampf für den Braunschweiger Judo Club. 1:1 Gleichstand! Pascal Raddatz (bis 60 Kg) siegte anschließend kampflos zur 2:1 Führung, doch die Bremer sicherten sich den nächsten Punkt und glichen ihrerseits aus. Überhaupt war die Begegnung kämpferisch auf hohem Nievau, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Federico Scoccimarro brachte die Braunschweiger anschließend zum zweiten Mal in Führung. In der Gewichtsklasse über 100 Kg punktete er gegen Martin Jäschke erst mit Waza – Ari und dann mit vollem Punkt. Marcel Stock hatte es jetzt zum zweiten Mal in der Hand. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg traf er auf Maik Nolze. Und er machte es spannend. Beide Athleten mussten vorerst Strafen hinnehmen. Doch auch hier kam der Braunschweiger immer besser in den Kampf, erarbeitete sich nach und nach mehr Chancen. Ein Fehler seines Gegners brachte ihm schließlich die erste Führung. Stock hielt das Tempo hoch, war deutlich aktiver. Am Mattenrand fieberte das komplette Team mit! Eine Strafe seines Gegners für Inaktivität brachte schließlich eine Waza – Ari Führung, die er über die volle Kampfzeit halten konnte. 4:2 – die Mannschaft war nicht mehr zu halten. Die Gewichtsklasse bis 81 Kg war fast nur noch Nebensache. Hier musste sich Vincent Lemke, trotz insgesamt guter Leistung, erneut geschlagen geben. Doch das 4:3 durch die Bremer war nur noch Ergebniskosmetik.

Die Braunschweiger katapultieren sich damit auf Platz Zwei in der Tabelle. „Das Trainingslager scheint sich gelohnt zu haben. Im Gegensatz zum letzten Jahr haben wir uns sehr gesteigert. Ab und zu fehlt noch die letzte Konsequenz, trotzdem haben wir uns dieses Mal sehr gut präsentiert und auch durch einen Rückstand nicht verunsichern lassen.“, so der Trainer. „Die Mannschaft wächst immer mehr zusammen. Wir wollen weiter nach vorne und wir haben Spaß! So kann es weitergehen.“

Nächster Kampftag ist der Heimkampftag am 09. April. Dabei hofft das Team natürlich auf die volle Unterstützung des Braunschweiger Publikums im eigenen Dojo an der Eisenbütteler Straße.

Erster Kampftag – erster Sieg!

Geschrieben von Johanna Buhlke , veröffentlicht am 26.02.2011
Kategorie(n): Landesliga 2011,

Einen ersten Sieg verbuchte das Landesligateam des Braunschweiger Judo Clubs zum Saisonauftakt. Die Nachwuchskämpfer des BJC sicherten sich zwei Punkte und stehen somit auf dem achten Tabellenplatz.

 

Nach dem knappen Klassenerhalt wollte die Mannschaft um Trainer Falk Von der Osten – Fabeck dieses Mal einen besseren Saisonstart hinlegen als im Vorjahr. Dazu musste sie am ersten von vier Kampftagen gegen die Kämpfer des TV Uelzen, MTV Vorsfelde sowie der Eintracht Hildesheim ran. Doch bereits im ersten Kampf gegen den TV Uelzen mussten sich die Braunschweiger knapp mit 2:4 geschlagen geben. Nach einer Niederlage in der Gewichtsklasse bis 66 Kg konnten beide Mannschaften die Gewichtsklasse bis 60 Kg nicht besetzen. Auch in der Gewichtsklasse bis 73 Kg war für die Braunschweiger nichts zu holen. Erst in der Klasse bis 100 Kg sicherte Federico Scoccimarro dem BJC den ersten Punkt durch einen Fußfeger mit anschließendem Übergang in den Boden. Auch die Gewichtsklasse bis 90 Kg ging an den BJC, der die restlichen Gewichtsklassen anschließend jedoch abgeben musste. Im anschließenden Kampf gegen die Eintracht Hildesheim gehen die Braunschweiger vorerst durch einen kampflosen Sieg in Führung. Doch auch hier müssen die Braunschweiger im Anschluss die Gewichtsklasse bis 73 Kg abgeben. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg ging für die Braunschweiger erneut Federico Scoccimarro auf die Matte – und sicherte sich seinen zweiten Sieg im zweiten Kampf. Die Braunschweiger gehen erneut in Führung. Doch auch in der zweiten Begegnung können die Braunschweiger ihre Führung nicht halten und verlieren am Ende mit 2:4. Erst im dritten Kampf wachen die Braunschweiger richtig auf. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg geht Marcel Stock in den dritten Kampf für den BJC und bringt die Braunschweiger dieses Mal gleich zu Beginn in Führung. Doch auch hier muss die Mannschaft zum dritten Mal aufgrund des Fehlens eines Kämpfers in der 60-Kg-Klasse einen Punkt abgeben. In der Gewichtsklasse bis 73 Kg dominiert schließlich Kilian Lemke seinen dritten Kampf, geht zunächst mit Waza – Ari und Yuko in Führung, bevor er seinen Gegner schließlich mit einem vollen Punkt schlagen kann. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg setzte der BJC zum dritten Mal auf Scoccimarro. Der tut sich das erste Mal etwas schwer, gewinnt aber dennoch im dritten Kampf seinen dritten Punkt. In der Gewichtsklasse bis 81 Kg bekam das Publikum anschließend das „Duell der jüngeren Brüder“ zu sehen. Hier traf der Braunschweiger Vincent Lemke auf den Vorsfelder Luigi Scoccimarro. Auch dieser Kampf ging nach einer sauberen Wurfübernahme durch Ura – Nage an die Braunschweiger. Den wohl undankbarsten Job des Tages hatte jedoch Manuel Sollmann. Der 81-Kilo-Mann der Braunschweiger wurde bei allen drei Begegnungen in die Gewichtsklasse über 100 Kg hoch gesetzt. Doch der Athlet bewies einmal mehr seine Qualität als Edel – Joker für die schweren Aufgaben. Nach zwei Niederlagen in den ersten Begegnungen gelang dem Braunschweiger im dritten Kampf endlich der erste Punktgewinn zum 5:2 Sieg des Nachwuchsteams. Damit hat das Team das Ziel vom besseren Saisonstart vorerst erfüllt. Dennoch steckt in der Mannschaft noch sehr viel mehr Potential. Nächster Kampftag ist der 19.03.2011.

Landesligateam besiegt Vorsfelde

Geschrieben von Jens Nabert , veröffentlicht am 22.02.2011
Kategorie(n): Landesliga 2011,

Am Samstag, dem 19.02.2011, fand in Vorsfelde der erste Kampftag in der Niedersachsenliga im Judo statt. Das Team des Braunschweiger Judo Clubs besiegte die Gastgebermannschaft mit 2:5 und sicherte sich die ersten beiden Punkte dieser Saison. In den beiden anderen Begegnungen des Kampftages gegen TV Uelzen und Eintracht Hildesheim zeigte das Team ebenfalls schöne Kämpfe, verlor jedoch jeweils knapp mit 4:2. Damit befindet sich die Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz. Am nächsten Kampftag am 19.03.2011, ebenfalls in Vorsfelde, kämpft die Mannschaft gegen Stade und zwei Bremer Mannschaften.

weiter